Jambalaya (USA)

Der Verfasser hatte das Glück, dieses klassische Cajun-Gericht genießen zu dürfen, und das authentische Rezept wurde ihm auch flugs ausgehändigt. Für eine eigene Zubereitung war leider noch keine Gelegenheit, aber hier wird schon eínmal das Rezept weitergegeben. Die Jambalaya ist ein typisches und sehr würziges Reisgericht aus der Cajun-Küche im US-Bundesstaat Lousiana, die von den frankophonen, Cajuns genannten Einwanderern stammt. Dieses Reisgericht ähnelt im weitesten Sinne einer mediterranen Paella – doch von der Jambalaya existieren so viele Variationen, wie es Köche gibt, die es zubereiten. Jambalaya, we’ll have big fun on the Bayou…

Zutaten für 4 Personen (Zubereitung: 30 Minuten + Garzeit: 40 Minuten)

  • 12 ganze Scampi
  • 1–2 große Fleischtomaten
  • 0,6–0,7 l Hühnerbrühe, Gemüsebrühe oder Würfelbrühe
  • 1 Stängel Staudensellerie
  • 1 rote oder grüne Paprikaschote
  • 1 Zwiebel
  • 1–2 Knoblauchzehen
  • 150 g ganze Chorizo, Paprikawurst oder ungarische Kolbász
  • 1–2 ganze Hühnerbrustfilets
  • 200–250 g Rundkornreis
  • 1–2 EL fein gehackte, glatte Petersilie
  • 1 Zweig Thymian
  • frisches, gehacktes Korianderkraut (nach Geschmack)
  • 2–3 EL Erdnussöl oder Sonnenblumenöl
  • 1 Lorbeerblatt
  • roter, gemahlener Chili oder Cayenne
  • frisch gemahlener Pfeffer
  • Salz

Zubereitung

Vorbereitungen

  • Die Scampi schälen und den Darm entfernen (siehe Scampi vorbereiten); dann der Länge nach durchschneiden und abgedeckt bereitstellen.
  • Die Tomaten küchenfertig vorbereiten.
  • Das Tomatenfleisch in kleine Rauten schneiden, in eine größere “Gemüse-Schüssel” geben und bereitstellen.
  • In dem Blanchiertopf die Hühnerbrühe, Gemüsebrühe oder Würfelbrühe zum Kochen bringen und heiß halten.
  • Den Sellerie küchenfertig vorbereiten.
  • Den Sellerie in kleine Scheiben schneiden und mit in die “Gemüse-Schüssel” (zu den Tomaten) geben.
  • Den Paprika küchenfertig vorbereiten, in Rauten schneiden und mit in die “Gemüse-Schüssel” geben.
  • Die Zwiebel schälen, in kleine Würfel schneiden und mit in die “Gemüse-Schüssel” geben.
  • Die Knoblauchzehen schälen, fein wiegen und getrennt bereitstellen.
  • Die Chorizo in schräge Scheiben schneiden und bereitstellen.
  • Das Hühnerfleisch unter Heißwasser abwaschen, trocken tupfen, etwaige Sehnenreste etc. entfernen, in größere Würfel schneiden und getrennt bereitstellen.
  • Die Kräuter kurz unter Kaltwasser abwaschen, alles Unschöne entfernen, durch Ausschlagen trocknen, die Stängel entfernen, den Rest fein hacken und bereitstellen.

Kochprozedur

  • Die Wurstscheiben mit dem Öl im Schmortopf etwa 2 Minuten allseitig braten lassen, herausnehmen und auf Küchenpapier zum Abtropfen geben.
  • Das Hühnerfleisch im Bratfett rundum scharf anbraten, mit Salz und Pfeffer würzen.
  • Dann alles Gemüse aus der “Gemüse-Schüssel”, d.h. außer dem Knoblauch, dazugeben und unter häufigem Rühren im Bratfett etwa 5 Minuten andünsten.
  • Den Knoblauch, das Lorbeerblatt und alle Kräuter, außer dem Koriander, zufügen; sowie alles mit Chili, Pfeffer und Salz würzen.
  • Den Reis zufügen und kurz durchschmoren lassen.
  • Den Schmortopf-Inhalt mit der Brühe ablöschen; den Topf jetzt abdecken und das Ganze etwa 25 Minuten bei sehr kleiner Hitze gar köcheln lassen, dabei gelegentlich umrühren.
  • Die Hitze kurz wieder erhöhen, dem Reisgericht die Garnelenhälften und die angebratenen Wurstscheiben zufügen; und bei gelegentlichem Rühren, sowie offen, alles weitere 5 Minuten kochen lassen.
  • Sollte die Jambalaya dann noch zu wässrig sein, einfach weiterhin die Feuchtigkeit verdampfen lassen.
  • Das Gericht abschmecken und mit dem gehacktem Koriander bestreuen.

Beilagen

  • Baguette
  • Gurkensalat, Insalata Mista, Krautsalat, Tomatensalat oder Blattsalat

Bild © Brent Hofacker

Das könnte Sie auch interessieren: