Rezepte: Basilikum-Apfel-Chutney

Basilikum schmeckt nicht nur in der mediterranden Küche etwa als Basilikumpesto zu Pasta, es lässt sich daraus auch ein herrlich, fruchtiges Basilikum-Apfel-Chutney zaubern.

Zutaten für 4 Personen (30 Minuten)

  • 800 g leicht säuerliche Äpfel (z.B. Boskoop oder Elstar)
  • 1 großen Bund frisches, rotes Basilikum
  • 1 großer Bund frischen Lemon-Basilikum
  • Zitronensaft von einer Zitrone
  • 2 rote Chilischoten
  • 10 El gutes, extra natives Olivenöl
  • 100 ml Balsamico oder guten Weißweinessig
  • 160 g brauner Zucker
  • Salz
  • frisch gemahlener Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung

  • Die Zitrone auf der Arbeitsfläche wälzen (so brechen die Poren auf und es lässt sich mehr Saft gewinnen) und auspressen.
  • Den Chili in feine Ringe schneiden.
  • Die Äpfel waschen, trocken tupfen und in Viertel schneiden.
  • Das Kerngehäuse entfernen, die Spalten in etwa 1 cm große Würfel schneiden und mit dem Zitronensaft vermengen.
  • In einem breiten Topf das Olivenöl erhitzen und den Chili darin kurz anbraten.
  • Den Zucker zugeben und goldgelb karamellisieren lassen.
  • Das Karamell mit dem Essig ablöschen.
  • Die Apfelwürfel zugeben und leicht köcheln lassen, bis die Flüssigkeit beinahe völlig verdampft ist.
  • Von der Herdplatte ziehen und beiseite stellen.
  • Dann das Basilikum waschen, gut trocken schütteln und grob hacken.
  • Den Basilikum unter die Apfelmasse rühren.
  • Das Chutney mit Salz sowie Pfeffer abschmecken.
  • Noch heiß in die sterilisierte Gläser füllen und sofort verschließen.

Ruhezeit

  • Das Chutney ist sofort verwendbar.

Haltbarkeit

  • Maximal 3 bis 4 Monate an einem dunklen und kühlen Ort aufbewahren. Nach dem Öffnen gut verschlossen im Kühlschrank aufbewahren. Dort hält es sich noch für etwa 6 Wochen.

Chutney zu

  • Hervorragend zu Tafelspitz und anderen Rindfleischgerichten
  • zu kurz gebratenem Rindfleisch, Schweinefleisch, Geflügel, Lammfleisch oder Wildgerichten
  • zu Grillgerichte und Partygerichte

Verfasser: Jozeil

Werbung