Rezepte: Bratkartoffel-Sauerkrautsalat

Eine etwas aufwendigere aber köstlicher Varinate des herkömmlichen Kartoffelsalates ist der schmackhafte Bratkartoffel-Sauerkrautsalat. Der Salat kann sowohl mit noch heißen Bratkartoffeln in Kombination mit dem mariniertem, kaltem Sauerkraut zu einem deftigen Schweinebraten als auch als Vor- oder leicht Hauptspeise servier und eventuell mit Schinken oder Speck sowie Würstchen ergänzt werden.

Zutaten für 4 Personen (Zeit* sh. unten)

Bratkartoffel-Sauerkrautsalat

  • 600 g fest kochende Kartoffeln (z.B: Ditta, Linda, Sieglinde, Selma, usw.)
  • 2 mittelgroße rote Zwiebeln
  • 400 g frisches Sauerkraut
  • 1 bis 2 TL Kümmelsamen (je nach Geschmack)
  • 4 EL Sonnenblumen-, Maiskeim- oder Rapsöl

Salatdressing

  • 6 EL guten Apfel- oder Weißweinessig
  • 1 Prise Zucker
  • 100 ml gute, kräftige Gemüsebrühe, Rinderbrühe, ersatzweise Würfelbrühe und Wasser
  • 4 EL gutes, echtes steirisches Kürbiskernöl
  • 4 TL guten Dijonsenf

Garnitur

  • 1 Bund frischen Schnittlauch

weitere Zutaten

  • frisch geriebene Muskatnuss
  • Salz
  • frisch gemahlener Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung

Vorbereitung Bratkartoffeln

  • Die Kartoffeln unter warmem Wasser waschen und mit einer Küchenbürste abschrubben.
  • Dann in einen Topf geben und mit Wasser bedecken.
  • Das Wasser im Topf bei geschlossenem Deckel zum Kochen bringen und die Kartoffeln für etwa fünfzehn bis zwanzig Minuten bissfest köcheln lassen.
  • Dann die bissfest gekochten Kartoffeln abgießen und noch warm schälen.
  • Die geschälten Kartoffeln in etwa fünf Millimeter dicke Scheiben schneiden, auskühlen und abdämpfen lassen.

Dressing

  • Für das Dressing in einer großen Schüssel den Essig mit einer Prise Zucker, Salz sowie Pfeffer gut verquirlen, bis sich der Zucker und das Salz aufgelöst haben.
  • Dann den Senf sowie die Gemüsebrühe gut unterquirlen.
  • Das Kürbiskernöl unter schlagen in einem dünnen Strahl einlaufen lassen und das Dressing zu einer Emulsion aufschlagen.
  • Zum Schluss mit Salz, Pfeffer und falls noch nötig etwas Zucker sowie Senf pikant abschmecken.

Sauerkraut

  • Das Sauerkraut in ein Küchensieb geben und mit Wasser abspülen.
  • Dann das Kraut so gut als möglich ausdrücken.
  • Das gewaschene Kraut zum Dressing geben, gut durchmischen und für mindestens zwanzig Minuten marinieren lassen.

Bratkartoffel-Sauerkrautsalat

  • Die abgekühlten Kartoffeln in etwa fünf Millimeter dicke Scheiben schneiden.
  • Den Kümmel im Mörser fein mörsern.
  • Die Zwiebeln schälen, halbieren und in möglichst feine Streifen schneiden.
  • Eine Pfanne erhitzen und zwei Esslöffel Sonnenblumenöl darin heiß werden lassen.
  • Etwa die Hälfte der Kartoffelscheiben flach, also möglichst nicht überlappend einlegen und für etwa vier Minuten bei mittlerer Hitze goldbraun knusprig braten.
  • Die Scheiben wenden und auch die zweite Seite für etwa vier Minuten goldbraun braten.
  • Dann mit Salz, Pfeffer, etwas gemörsertem Kümmel sowie Muskatnuss würzen.
  • Die fertig gebratenen Kartoffelscheiben aus der Pfanne heben, in eine Schüssel geben, mit Aluminiumfolie abdecken und warm stellen.
  • Die zweite Hälfte der Kartoffelscheiben mit zwei Esslöffeln Sonnenblumenöl ebenso goldbraun und knusprig braten.
  • Sind die Kartoffeln gebraten den restlichen Esslöffel Sonnenblumenöl in der selben Pfanne erhitzen.
  • Die Zwiebelstreifen zugeben und für etwa zwei bis drei Minuten glasig anschwitzen.
  • Das fertige Gemüse in die Schüssel zu den Kartoffeln geben und unter die Kartoffelscheiben heben.
  • Die Bratkartoffeln nochmals mit Salz, Pfeffer, Kümmel sowie Muskatnuss abschmecken.

Fertigstellung

  • Die noch warmen Bratkartoffeln portionsweise auf vier vorgewärmten Tellern anrichten.
  • Das marinierte Sauerkraut darauf drapieren.
  • Mit reichlich der Marinade in der Schüssel beträufeln.
  • Den Salat als Beilage zu einem warmen Gericht mit noch warmen Kartoffeln servieren.
  • Als Vorspeise oder eigenständiges Gericht den Salat für mindestens fünfzehn Minuten ruhen lassen, bis die Bratkartoffeln die Marinade aufgesogen haben.

Beilage zu (für 4 bis 8 Personen)

  • Hervorragend zu gebratenem Zanderfilet oder Saiblingsfilet sowie anderem gebratenem, gegrilltem oder gedämpftem Fischfilet.
  • gebratenem, gegrilltem oder geschmortem Schweinefleisch wie Schweinebraten (etwa Bauernbratl in der Rain), Schweinekotelett oder Schweinesteaks.
  • gebratenem, gegrilltem oder gedämpftem Rind-, Lamm- oder Geflügelfleisch usw.

Zeit*: Zubereitung: 20 Minuten + Kochzeit: ca. 20 Minuten + Marinierzeit: ab 30 Minuten + Bratzeit: ca. 15 Minuten

Verfasser: Jozeil

Werbung