Rezepte: Buchteln (Österreich)

Buchteln sind eine deftige Mehlspeise aus Österreich, Böhmen und Bayern.

Zutaten für 8 Personen (Zeit* sh. unten)

Teig

  • 750 g Mehl (halb griffig, halb glatt)
  • 42 g (1 Würfel) Germ (österreichische Bezeichnung für Hefe)
  • 120 g Butter
  • 2 Eier (L oder XL)
  • 2 Eigelb oder Eidotter (L oder XL)
  • 200 ml Wasser
  • 100 ml Vollmilch
  • 70 g Zucker
  • 2 Pck Vanillezucker
  • 1 Pr Salz

Füllung

  • Klassisch auf Böhmische Art mit Inländer Rum (optional) abgeschmeckte Powidl, ersatzweise Zwetschgenmarmelade
  • Auf Wiener Art mit Marillenmarmelade (österreichische Bezeichnung für Aprikosenkonfitüre)

weitere Zutaten

  • 200 g Butter (zum Eintauchen)

Zubereitung

  • Das Mehl in die vorgewärmte Schüssel sieben und eine Vertiefung in die Mitte drücken.
  • Hefe zerbröseln und mit dem Zucker in der Mulde vermengen, mit 13 der lauwarmen Milch übergießen und das Dampfl (Hefe-Vorteig) mit einem Tuch oder Küchenfolie abdecken und an einem warmen Ort für ca. 20 Min gehen lassen.
  • Das Mehl nach der Gehzeit mit dem Dampfl mischen, den Zucker, das Salz, die restliche Milch, verquirlte Eier und sowohl die geschmolzene Butter als auch das Wasser hinzugeben.
  • Den Teig kräftig, seidig glatt abschlagen bis er kleine Blasen unter der Oberfläche aufweist und kurz rasten lassen.
  • Mit einem Tuch oder Küchenfolie abdecken und an einem mäßig warmen Ort aufgehen lassen, bis sich sein Volumen verdoppelt hat (nach ca. 30 min).
  • Den Teig nochmals rasch zusammenkneten und erneut zum Aufgehen beiseite stellen. Sobald sich sein Volumen abermals verdoppelt hat, wieder zusammenkneten. Diese Prozedur 3–4 mal wiederholen.
  • Der Teig kann auch schon nach zwei mal Aufgehen verwenden werden, er gerät jedoch mit jedem mal Aufgehen und Zusammenkneten feiner und flaumiger.
  • Hat der Teig die gewünschte Flaumigkeit erreicht, in drei gleichschwere Stücke teilen. Jedes dieser Stücke wird jeweils noch 3 mal in je 2 Hälften geteilt, sodass am Ende 24 gleichmäßig große Stücke entstehen.
  • Die Teigstücke auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche sehr flach ausdrücken und mit der Füllung (sollte nicht zu flüssig sein) füllen (mit einem Teelöffel auf die Mitte des Teigstückes setzen).
  • Teigfladen an den Ecken hochziehen und oben zusammendrücken, so dass die Füllung fest eingeschlossen ist.
  • Die fertig geformten Buchteln in flüssige Butter tauchen, in eine gefettete, rechteckige Auflaufform mit der Naht nach unten dicht an dicht im Layout 4×6 aneinander reihen.
  • Die Buchteln nochmals ca. 1412 Stunde aufgehen lassen, zum Schluss mit der übrig gebliebenen Butter übergießen und im Backofen mit Heißluft bei 170 °C, Ober- Unterhitze bei 180 °C, auf mittlerer Schiene für ca. 30–40 Minuten backen lassen.
  • Sollte eine zu starke Bräunung eintreten, die Buchteln mit etwas Alufolie abdecken.
  • Sobald die Buchteln gleichmäßig braun sind, kurz auskühlen lassen und aus der Form stürzen. Nach weiterem Überkühlen wenden und mit Staubzucker bestreuen. Anschließend die Buchteln einfach mit der Hand voneinander lösen.
  • Als vollwertige Mahlzeit mit Vanillesauce, bei Gelegenheit als Snack oder zum Frühstück servieren.

Beilagen

  • Kaffee, Tee, Vollmilch oder heißer Kakao
  • Vanillesauce, Schlagsahne oder Vanillesahne

Zeit*: 3–4 Stunden, davon ca. 3 Stunden Gehzeit

Verfasser: Mehrhardt

Das könnte Sie auch interessieren: