Rezepte: Bücklings-Tartar

Dieses leicht und schnell zuzubereitende Tartar wurde in unserer Familie vorwiegend in der „kalten“ Jahreszeit zubereitet. Es ist herzhaft und passt zu verschiedenen geräucherten Fischsorten mit einem gewissen Fettanteil. Diese Variante eignet sich besonders für Bückling (geräucherter Hering) aber auch für Makrele, Aal o.ä.. Das Bücklings-Tartar sollte auf keinem kalten Buffet und keiner Feier in der Winterzeit fehlen.

Zutaten für 4-8 Personen (30 Minuten)

  • 2 geräucherte Bücklinge
  • 4 EL guten Weißweinessig
  • 2 EL gutes Sonnenblumenöl
  • 1 große Zwiebel
  • 12 – 1 TL Zucker
  • 1 Prise frisch gemahlenen Pfeffer aus der Mühle
  • 1 Prise Salz
  • 1 Bund frische glatte Petersilie

Zubereitung

  • Die Zwiebel schälen und mit der Küchenreibe fein reiben oder mit dem Messer in feinste Würfel schneiden.
  • Den Bücklinge enthäuten und die weiße Fettschicht vom Fischkörper mit dem Messerrücken abstreifen.
  • Das Fischfilet vorsichtig von den Gräten trennen. (Hier muss besonders sorgfältig gearbeitet werden, denn wer hier Gräten übersieht, verdirbt sich und den Gästen den ungetrübten Genuss).
  • In der Schüssel den Essig mit dem Zucker sowie Pfeffer solange verrühren, bis sich der Zucker aufgelöst hat.
  • Das Fischfleisch zugeben, gut unter mischen und mit der Gabel klein drücken
  • Zum Schluss das Olivenöl zugeben und nochmal zu einer geschmeidigen Masse verrühren.
  • Dann mit Frischhaltefolie abdecken und an einem kühlen Ort für mindestens zwei Stunden ziehen und marinieren lassen.
  • Das Bücklings-Tartar mit Salz sowie Pfeffer würzen und falls noch nötig mit Salz, Pfeffer, Zucker sowie etwas Weißweinessig abschmecken.
  • Mit einem Petersiliensträußchen garnieren und mit frischem Brot servieren.

Tip

  • Die Säure des Essigs sollte deutlich zu spüren sein aber nicht zu dominant werden. Die Süße sollte sich hingegen eher im Hintergrund halten.
  • Mit gutem, altem weißem Balsamico ist die Säure noch feiner und er bringt auch etwas Süße mit.

Beilagen

  • Frisches, selber gebackenes oder vom Bäcker besorgtes Baguette, Ciabatta, Pide, Weißbrot, Bauernbrot, Pumpernickl usw.
  • Frische, selber gebackene oder vom Bäcker besorgte Brötchen wie Kartoffelbrötchen, Salzstangerl, Schusterjungen, Wachauer, usw.
  • Besser noch, für im Backrohr geröstetes, mit gutem, extra nativem Olivenöl beträufeltes und mit einer halbierten Knoblauchzehe bestrichenes und mit Meersalz oder grobem Salz aus der Mühle, frisch gemahlenem weißen oder schwarzen Pfeffer und Thymian bestreutes, frisch gebackenes oder vom Bäcker besorgtes Baguette, Ciabatta, Weißbrot oder Toastbrot.

Verfasser: Sailor17

Werbung