Rezepte: Farmersalat

Farmersalat ist ein pikanter vegetarischer Brotaufstrich auf Mayonnaisebasis, der in vielen Supermärkten als Fertigprodukt erhältlich ist. Als der Autor sein Studium aufnahm, musste er jedoch zu seinem Bedauern feststellen, dass die Supermärkte in Reichweite des Wohnheims diesen leckeren Salat nicht oder nur vermischt mit obskuren Zutaten, sprich chemischen Geschmacksverstärkern, in ihrem Sortiment führten. Also ging er daran, die Rezeptur nachzuvollziehen und siehe da: Es war gar nicht so schwer und selbst gemacht gleich doppelt so lecker.

Zutaten für 4 Personen (Zeit* sh. unten)

  • 2 mittelgroße Karotten (ca. 200–250 g)
  • 100–150 g Knollensellerie
  • 50 g Porree
  • 5 EL Mayonnaise
  • 1 EL milder Joghurt (1% Fettanteil)
  • 1 EL Branntweinessig, alternativ Weißwein- oder Apfelessig
  • Zitronensaft von etwa 14 Zitrone
  • 1 Messerspitze Senfpulver oder frisch gemahlene Senfsaat (optional)
  • 1 TL Salz
  • 1 EL Zucker
  • Frisch gemahlener Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung

Vorbereitung Gemüse

  • Die Karotten putzen, schälen, die beiden Enden entfernen und mit einer Küchenraspel grob auf einen Teller raspeln.
  • Den Sellerie putzen, schälen und ebenfalls grob über die Karotten raspeln.
  • Den Porree in Julienne schneiden.

Marinade

  • Die Mayonnaise in einer Schüssel mit dem Joghurt, dem Essig und dem Zitronensaft verrühren.
  • Mit Salz, Zucker, Senfpulver sowie Essig sehr kräftig und würzig abschmecken (die Marinade dabei ruhig leicht überwürzen, das Gemüse zieht ordentlich Geschmack).

Farmersalat

  • Die Karotten-, Sellerieraspeln sowie den Porree zur Marinade geben und gut unterheben.
  • Bei geschlossenem Deckel über Nacht im Kühlschrank marinieren lassen.
  • Vor dem Servieren nochmals durchrühren und gegebenenfalls mit Salz, Pfeffer, Zucker und Zitronensaft abschmecken.

Haltbarkeit

  • Im Kühlschrank gut geschlossen gelagert, hält der Salat sich bis zu einer Woche.
  • Leichte Bläschenbildung ist normal und kein Entsorgungsgrund. Solange er nicht unangenehm riecht oder schimmelt, ist der Salat noch gut und schmeckt.

Hinweise

  • Der selbstgemachte Salat ist möglicherweise etwas dünnflüssiger als gekaufter, da keine Bindemittel zugesetzt werden.

Beilagen

  • Frisches Vollkornbrot, Toastbrot, Baguette oder Brötchen
  • Schnittkäse wie Gouda, Edamer, Emmentaler, Butterkäse, Maasdamer usw.
  • Geflügelaufschnitt, guter Schinken sowie Wurstaufschnitt

Zeit*: Zubereitung ca. 20 Minuten, Ruhezeit 1 Nacht

Verfasser: Sebastian

Das könnte Sie auch interessieren: