Rezepte: Frankfurter grüne Sauce mit Quark

Zur Frankfurter Grünen Sauce (mundartlich Grie Soß) gehören traditionell mindestens sieben Kräuter. Traditionell werden die erforderlichen Kräuter von Gärtnern im Stadtteil Frankfurt-Oberrad angebaut und in der richtigen Mischung in weißen Papiertüten auf den Markt gebracht (leider nur regional).

Gerne wird kolportiert, die Grie Soß sei Goethes Leibgericht gewesen und von seiner Mutter, Frau Aja, gekocht worden (steht sogar manchmal auf der Papier-Verpackung der Kräuter). Die kulinarischen Forschungen am Freien Deutschen Hochstift – Frankfurter Goethe-Museum haben jedoch ergeben, dass das Rezept in regionalen Kochbüchern frühestens um 1850/60 nachweisbar ist und dass es sich wahrscheinlich um eine Abwandlung der italienischen Salsa Verde handelt.

Zutaten für 4 Personen (30 Minuten)

Gewürze

Das Gesamtgewicht der Kräuter sollte ca. 300 bis 400 g betragen:

  • Borretsch
  • Kerbel
  • Kresse
  • glatte Petersilie
  • Bibernelle
  • Sauerampfer
  • Schnittlauch

Sauce

  • 150 g Joghurt (3,5% Fettanteil)
  • 150 g Speisequark
  • 150 g Crème Fraîche oder Sauerrahm
  • frisch gemahlener Pfeffer
  • Salz

Zubereitung

  • Die Eier hart kochen, abschrecken, auskühlen lassen, halbieren und die Eigelb in eine Schüssel geben.
  • Die Eigelb mit einer Gabel zerdrücken.
  • Öl und Eigelb mit einem Schneebesen homogen verrühren und mit den Zutaten aus den Varianten verrühren.
  • Die Gewürze waschen, alles Unschöne entfernen, durch Ausschlagen trocknen, Stiele entfernen und fein hacken.
  • Die Sauce würzen und die Gewürze unterrühren.
  • Mit Zitronensaft pikant abschmecken.

Beilagen

  • Hart gekochte Eier (sollten in der Sauce schwimmen)
  • Salzkartoffeln
  • gekochtes Rindfleisch
  • Schnitzel Wiener Art und Bratkartoffeln (auch bekannt als Frankfurter Schnitzel)
  • Gewürzgurken

Verfasser: Vran01

Das könnte Sie auch interessieren: