Rezepte: Gewürzgurken

Gewürzgurken gibt es in allerlei Varianten. So auch als bekannte Salzgurken. Eines gemein haben alle Varianten dieses Eingelegten Gemüses. Sie sind knackig und erfrischend, schmecken als Solospeise, als kleiner gesunder Snack oder zum Abendessen, zu einigen Haupt- sowie Vorspeisen oder zur Jause.

Zutaten für ca. 3 Gläser (à 1,4 l Inhalt), Zeit* sh. unten

Einlegegurken

  • 3 kg kleine, feste Einlegegurken
  • 8 EL Salz
  • 400 g Perlzwiebel
  • 800 g Kren (Deutschland Meerrettich)
  • 8 frische Dillstängel mit Blüten
  • 8 frische, notfalls auch getrocknete Lorbeerblätter
  • 12 ganze schwarze Pfefferkörner
  • 2 EL gelbe Senfkörner
  • etwas Wasser

Einlegeessig

  • 750 ml Wasser
  • 500 ml selber gemachten Kräuteressig oder fertigen Kräuteressig aus dem Handel
  • 2 EL Salz
  • 4 EL guten, echten Bienenhonig oder Zucker

Zubereitung

Vorbereitung der Einlegegurken

  • Die Gurken unter fließendem Wasser gut waschen und dabei abbürsten.
  • Die Gurken mit einer Gabel 5 mal einstechen.
  • Das Gemüse in ein genug große Schüssel geben und mit dem Salz bestreuen.
  • Mit Wasser auffüllen, sodass die Einlegeware gerade einen Millimeter bedeckt ist.
  • Die Gurken am besten über Nacht, mindestens jedoch für 5 Stünden marinieren lassen.

Einlegeessig

  • Das Wasser mit dem Kräuteressig, Salz sowie Zucker aufkochen lassen.
  • Für etwa 5 Minuten kochen lassen bis sich Salz und Zucker vollständig aufgelöst haben.
  • Entstandenen Schaum von der Oberfläche abschöpfen.

Vollendung

  • Die Gurken aus dem Wasser nehmen, sehr gut abspülen und trocken tupfen.
  • Den Kren in dünne Scheiben schneiden.
  • Gurken mit den Perlzwiebeln, Dilldolden, dem Meerrettich sowie den restlichen Gewürzen abwechselnd in sterilisierte Einweckgläser schichten.
  • Mit dem kochend heißen Einlegeessig aufgießen, sodass die Gurken vollständig bedeckt sind.
  • Die Gläser sofort gut verschließen und für ca. 10 Minuten auf den Kopf stellen.
  • Beschriften und für mindestens 4 Wochen im Dunkeln marinieren lassen.

Hinweis

  • Essig kann 0,5–1,5 % Alkohol  enthalten.

Haltbarkeit

  • Dunkel und kühl gelagert halten die Gurken ca. 1–2 Jahre, nach dem Öffnen des Glases das Sauergemüse am besten im Kühlschrank aufbewahren.

Solo als

  • ´kleiner, gesunder Snack für Zwischendurch.

Beilage zu

  • Schinken, Speck, Fleisch, Käse usw.
  • Zu einer deftigen Innviertler Bredljausn, (Innviertler Brettjause), Innviertler Erdäpfelkas, Kartoffelkäse, usw.
  • Beim Abendessen, zu einigen Haupt- (z.B. Fiakergulasch)) sowie Vorspeisen oder zur Jause. In Österreich ist das Sauergemüse auch auf jedem Jahrmarkt zu finden und werden stückweise für teures Geld verkauft.

Zeit*: Zubereitung: 20 Minuten + Marinierzeit: ab 5 Stunden + Kochzeit Essigsud: ca. 5 Minuten + Gärzeit: ab 4 Wochen

Verfasser: Jozeil

Das könnte Sie auch interessieren: