Rezepte: Gurken-Minze-Raita (Indien)

Raita, die Sauce bzw. der Dip, welche in Indien als Beilage zu vielen Gerichten immer wieder gerne gegessen wird, ist schnell und einfach zubereitet. Die Sauce schmeckt vor allem zu gegrilltem oder gebratenem Fleisch, aber auch Reis- oder Gemüsegerichten hervorragend. Den Varianten dieser Beilage sind dabei keine Grenzen gesetzt, eines aber darf, wie auch bei der Gurken-Minze-Raita, nie fehlen – schmackhaftes Joghurt.

Zutaten für 4 Personen (Zeit* sh. unten)

  • 1 große oder 2 kleine Salatgurken
  • 1 große rote Zwiebel
  • 2 rote Chilischoten
  • Limettenabrieb und Limettensaft von einer unbehandelten Bio-Limette
  • 1 Bund frische Minze
  • 250 g Joghurt
  • ca. 1 12 TL Zucker

weitere Zutaten

  • Chilipulver
  • Zucker
  • frisch gemahlener Pfeffer
  • Salz

Zubereitung

Vorbereitung

  • Die Gurken schälen, der Länge nach halbieren und das Kerngehäuse mit einem Löffel herausschaben.
  • Zuerst die Gurken der Länge nach in etwa fünf Millimeter große Streifen und dann in Würfel schneiden.
  • Die Zwiebel schälen, halbieren und in möglichst feine Streifen schneiden.
  • Den Chili unter warmem Wasser waschen und gut trocken tupfen.
  • Dann halbieren, das Kerngehäuse entfernen und die Schote quer in feine Streifen schneiden.
  • Die Limette unter warmem Wasser waschen, gut trocken tupfen und etwas der Schale abreiben.
  • Dann die Limette auf der Arbeitsfläche wälzen (so brechen die Poren auf und es lässt sich mehr Saft gewinnnen) und auspressen.
  • Die Minze waschen, gut trocken schütteln, die Blätter abzupfen und in feine Streifen schneiden.

Gurken-Minze-Raita

  • Den Zitronensaft in einer Schüssel mit dem Zucker sowie einer Prise Salz solange verquirlen, bis sich der Zucker vollständig aufgelöst hat.
  • Die Chilistreifen sowie die Gurkenwürfel unterheben und für mindestens fünfzehn Minuten Wasser ziehen lassen.
  • Danach das angefallene Gurkenwasser abgießen.
  • Die Zwiebelringe sowie die Minze zu den Gurkenwürfeln geben und mit dem Joghurt gleichmässig verrühren.
  • Zum Schluss die Gurken-Minze-Raita mit Salz, Pfeffer sowie etwas Limettenschale abschmecken und nochmals für etwa zehn Minuten ziehen lassen.
  • Vor dem Servieren die Gurken-Minze-Raita in Beilagenschüsseln füllen.
  • Mit etwas Chilipulver bestreuen und mit einigen Minzeblätter garniert servieren.

Solo mit

  • Einfach auf frischem, selber gebackenem oder vom Bäcker besorgtem Baguette, Ciabatta, Pide, Weißbrot, Bauernbrot usw.
  • Besser noch mit gutem extra nativem Olivenöl im Backrohr geröstetes, mit Olivenöl beträufeltes und mit einer halbierten Knoblauchzehe bestrichenes und mit Meersalz, frisch gemahlenem Pfeffer und Thymian bestreutes, frisch gebackenes Baguette, Ciabatta, Weißbrot oder Toastbrot.

Beilage zu

  • gebratenem, gegrilltem oder gedämpftem Fisch wie Sate lilit, Lachs im Blätterteig usw.
  • gebratenem, gegrilltem oder gedämpftem Meeresfrüchten wie Saté Oedang, Hühner-Garnelen-Saté usw.
  • gebratenem, gegrilltem oder gedämpftem Rind-, Schweine- oder Geflügelfleisch usw.
  • Einfach als Sauce zu Folienkartoffeln, Salzkartoffeln oder Pellkartoffeln.

Zeit*: Zubereitung: ca. 15 Minuten + Marinierzeit ca. 30 Minuten

Verfasser: Jozeil

Das könnte Sie auch interessieren: