Rezepte: Karotten-Melange

Eine schnell zubereitete, gesunde und hervorragend mundende Vorspeise ist die erfrischende Karotten-Melange. Eine kleine Suppe, welche sich hervorragend auch als kleines Entrée vor einem guten Dinner eignet.

Zutaten für 4 Personen (Zeit* sh. unten)

Karotten-Melange

  • 600 g junge kleine Bundkarotten
  • 2 EL gutes kalt gepresstes Haselnussöl
  • 200 ml frisch gepressten, trüben Apfelsaft
  • 600 ml Wasser
  • 100 ml Schlagsahne
  • Ein kleines Stück frischer Ingwer
  • Eine Prise frisch gemahlener Kardamom aus der Mühle

Apfel-Haselnuss-Einlage

  • Zitronensaft von einer unbehandelten Bio-Zitrone
  • 1 großer, rotschaliger Apfel (wie etwa Elstar, Braeburn, Cox Orange, Delbarestivale usw.)
  • 250 g frische Haselnüsse
  • 1 TL guten echten Bienenhonig

weitere Zutaten

  • Frisch gemahlener Pfeffer aus der Mühle
  • Salz

Zubereitung

Vorbereitung Karotten-Melange

  • Die Karotten schälen, zu putzen und in kleine Würfel schneiden.
  • Den Topf erhitzen und das Haselnussöl darin mäßig heiß werden lassen.
  • Die Karottenwürfel zugeben und bei kleiner Hitze langsam leicht glasig anschwitzen.
  • Dann mit dem Apfelsaft ablöschen und mit Wasser aufgießen.
  • Die Flüssigkeit zum Kochen bringen und die Karotten zugedeckt für etwa 15 Minuten weich köcheln.

Apfel-Haselnuss-Einlage

  • Während die Karotten köcheln die Haselnüsse nicht zu fein hacken.
  • Eine kleine Pfanne erhitzen und die Haselnusssplitter ohne Fett bei kleiner Hitze goldbraun rösten.
  • Dann die Nüsse von der Herdplatte ziehen, in eines Schüssel geben und auskühlen lassen.
  • In der Zwischenzeit die Zitrone auf der Arbeitsfläche wälzen (so brechen die Poren auf und es lässt sich mehr Saft gewinnen), auspressen und für das Heidelbeermark beiseite stellen.
  • Den Apfel in Viertel schneiden und das Kerngehäuse entfernen.
  • Das Fruchtfleisch mit der Schale in etwa fünf Millimeter große Würfel schneiden.
  • Die Apfelwürfel, vier Esslöffel Zitronensaft und den Honig zu den abgekühlten Haselnüssen geben.
  • Alle Zutaten gut miteinander vermengen, mit Frischhaltefolie abdecken und bis zur Fertigstellung Marinieren lassen.

Karotten-Melange

  • Von der Ingwerknolle die Schale mit einem Löffel abschaben und zwei etwa fünf Millimeter dicke Scheiben abschneiden.
  • Die fertig gekochte Karottensuppe mit dem Stabmixer fein pürieren.
  • Ein Feinsieb mit einem Baumwolltuch auslegen und über einen Messbecher hängen.
  • Die pürierte Karottensuppe durch das Feinsieb in den Messbecher passieren und 600 ml der klaren, orangefarbigen Flüssigkeit auffangen.
  • Dann die klare Karottensuppe in einen Topf geben und mit Salz sowie Pfeffer würzen.
  • Ein bis zwei Scheiben Ingwer zugeben, die Suppe nochmals aufkochen lassen und warm stellen.
  • Das übrige Karottenpüree mit der restlichen Suppe in einem Topf geben und mit der Schlagsahne verrühren.
  • Die Flüssigkeit zum Kochen bringen und einmal wallend aufkochen lassen.
  • Diese Suppe nochmals sehr fein pürieren.
  • Zum Schluss die Karotten-Sahne-Suppe mit Salz, Pfeffer und etwas frisch gemahlenem Kardamom abschmecken.

Fertigstellung

  • Die Klare Karottensuppe nochmals mit Salz sowie Pfeffer abschmecken und die Ingwerscheiben entfernen.
  • Die Karotten-Sahne-Suppe mit dem Stabmixer nochmals cremig aufschäumen.
  • Zuerst die klare Karottensuppe in vier vorgewärmten Gläsern oder Glas-Suppentassen anrichten.
  • Darauf den Karotten-Sahne-Schaum vorsichtig mit Hilfe eines Esslöffels gleiten lassen, sodass dieser auf der klaren Karottensuppe schwimmt.
  • Die Apfel-Haselnuss Einlage vorsichtig auf den Karotten-Sahne-Schaum setzen und die Karotten-Melange damit garnieren.
  • Zum Schluss noch etwas Kardamom frisch darüber mahlen und die Karotten-Melange sofort noch heiß servieren.

Beilagen

  • Croûtons
  • Eventuell auch selber gebackenes oder vom Bäcker besorgten Baguette, Ciabatta, Pide oder Weißbrot.
  • In gutem Olivenöl auf jeder Seite für etwa fünf Minuten langsam geröstete Weißbrotscheiben. Danach mit grobem Meersalz und etwas Pfeffer bestreuen.

Zeit*: Zubereitung: ca. 20 Minuten + Kochzeit: ca. 25 Minuten

Verfasser: Jozeil

Das könnte Sie auch interessieren: