Rezepte: Kräuterforellenfilet gebeizt auf oberösterreichische Art (Österreich)

Gebeiztes Kräuterforellenfilet auf oberösterreichische Art findet sich jedes Jahr bereits zur Faschingszeit aber auch zu Silvester, anderen festlichen Anlässen oder einfach als köstliche Vor- oder Nachspeise auf vielen Tellern in Oberösterreich. Abgerundet mit einer Sauerrahm-Kräutersauce ein herrliches und leichtes Gericht.

Zutaten für 4 Personen (Zeit* sh. unten)

Forellenfilet

  • 2 frische, geschuppte Forellenfilets
  • 2 Bund frischen, fein gehackten Dill
  • 1 EL frisch geriebenen Ingwer
  • frisch gemörserter bunter Pfeffer
  • Abrieb von 1 Limette
  • 1 EL Zucker
  • 1 EL Salz

Sauerrahm-Kräutersauce

  • 250 ml Sauerrahm, Schmand oder Crème Fraîche
  • 3 EL Kräutermischung aus Petersilie, Basilikum, Dill, Estragon, Minze und Liebstöckel und Bohnenkraut
  • 1 fein gehackte Knoblauchzehen
  • 1 TL Limettensaft
  • frisch gemahlener Pfeffer
  • Salz

Zubereitung

gebeizte Kräuterforelle

  • Den Dill mit Ingwer, Pfeffer, Limettenabrieb Meersalz sowie Zucker vermischen.
  • Die Forellen waschen, ausnehmen, abschuppen, Fisch filetieren und entgräten.
  • Die Forellenfilets mit der Hautseite nach unten auf einen Teller legen.
  • Die Gewürzmischung gleichmäßig darauf verteilen, fest andrücken und mit Frischhaltefolie abdecken.
  • Für mindestens 3 Stunden im Kühlschrank marinieren lassen.
  • Danach die Forellenfilets in dünne Scheiben schneiden und in Alufolie locker einwickeln.
  • Im vorgeheizten Backrohr bei Umluft mit 180 °C für ca. 10 Minuten garen.
  • Die Forellenfilets aus der Alufolie packen, abkühlen lassen und auf Tellern anrichten.
  • Mit der Sauerrahm-Kräutersauce servieren.

Sauerrahm-Kräutersauce

  • Alle Zutaten für die Sauce gut vermischen und in extra Schüsselchen zu den Forellenfilets servieren.

Beilage

  • Zitronenachtel
  • Baguette, Ciabatta oder Pide
  • Gurkensalat, Insalata Mista, Tomatensalat oder Kopfsalat
  • Limetten-, Zitronen- oder Meerrettichsauce

Zeit*: Zubereitung: ca 20 Minuten + Beizzeit: mindestens 3 Stunden + Garzeit: ca. 10 Minuten Minuten

Verfasser: Jozeil

Das könnte Sie auch interessieren: