Rezepte: Kren-Aspik mit Lachs und Rote-Rüben-Aspik-Haube

Rote Rüben, das tiefrote und gesunde Gemüse, harmoniert besonders gut mit frisch geriebenem Kren. Als Kren-Aspik mit Lachs und Rote-Rüben-Aspik-Haube serviert ein wahrlich erfrischender Gaumenschmaus.

Zutaten für 4-6 Personen (Zeit* sh. unten)

Rote-Rüben-Aaspik

  • 400 Rote-Rüben
  • 8 Blätter Gelatine
  • 2 EL gutes, extra natives Olivenöl
  • 12 ml Gemüsebrühe, Rinderbrühe oder ersatzweise Wasser oder ein Brühwürfel aus dem Handel
  • 1 Zitrone

Kren-Aspik

  • 150 g Kren
  • 6 Blätter Gelatine
  • 100 ml Gemüsebrühe, Rinderbrühe oder ersatzweise Wasser oder ein Brühwürfel aus dem Handel
  • 300 ml Schlagsahne
  • etwas Zitronensaft

Lachwürfel

  • 350 g frisches Lachsfilet

Garnitur

  • frischen Kren

weitere Zutaten

  • frisch gemahlener Pfeffer aus der Mühle
  • Salz

Zubereitung

Vorbereitung Rote-Rüben-Aspik

  • In einem Topf reichlich Salzwasser zum Kochen bringen.
  • Während dessen die Roten Rüben gut waschen.
  • Dann ungeschält in das kochende Wasser legen und für etwa 20 Minuten bissfest köcheln.
  • Die fertigen Roten Rüben abgießen und gut abtropfen und auskühlen lassen.
  • In der Zwischenzeit die Zitrone auf der Arbeitsfläche wälzen (so brechen die Poren auf und es lässt sich mehr Saft gewinnen) und auspressen.

Rote-Rüben-Aspik

  • Die Gelatine in wenig kaltem Wasser einweichen.
  • Mit einem Sparschäler die kalten Roten Rüben schälen und mit einer groben Küchenreibe raspeln.
  • Die Brühe in einem Topf leicht erhitzen, die Gelatine gut ausdrücken und darin auflösen.
  • Dann die Rote-Rüben-Raspeln sowie den Zitronensaft zugeben und unterrühren.
  • Den Aspik kräftig mit Salz sowie Pfeffer abschmecken.
  • Eine Schüssel mit Eiswasser füllen und den Topf darauf setzen.
  • Die Masse unter gelegentlichem Rühren gelieren lassen.
  • Während dessen die kleinen Schüsseln mit etwas Öl ausfetten und mit Frischhaltefolie auslegen.
  • Zum Schluss den gelierten Rote-Rüben-Aspik auf die Schüsseln aufteilen, mit Frischhaltefolie abdecken und im Kühlschrank für mindestens 1 Stunde kalt stellen.
  • Während der Aspik abkühlt den Lachs zubereiten.

Lachswürfel

  • Das Lachsfilet gut waschen, trocken tupfen und falls nötig noch vorhandene Gräten sowie die Haut entfernen.
  • In einem Topf reichlich Salzwasser zum Kochen bringen.
  • Den Lachs in etwa 1 cm große Würfel schneiden.
  • In das kochende Salzwasser gleiten lassen und für etwa 2 Minuten pochieren.
  • Dann die Würfel aus dem Wasser heben und sofort in Eiswasser abschrecken.
  • Den Fisch im kalten Wasser vollkommen abkühlen lassen, dann herausheben und auf Küchenpapier gut abtropfen lassen.
  • Erst jetzt mit Salz sowie Pfeffer würzen.
  • Dann den Kren-Aspik zubereiten.

Kren-Aspik

  • Die Gelatine in wenig kaltem Wasser einweichen.
  • Den Kren schälen mit einer feinen Reibe fein reiben, mit etwas Zitronensaft beträufeln (so wird der Kren nicht grau).
  • Sofort mit Frischhaltefolie gut abdecken, damit die Schärfe und Würze nicht verloren geht.
  • In einem Topf die Brühe leicht erhitzen.
  • Die Brühe in einem Topf leicht erhitzen, die Gelatine gut ausdrücken und darin auflösen.
  • Eine Schüssel mit Eiswasser füllen und den Topf darauf setzen.
  • Die Masse unter gelegentlichem Rühren gelieren lassen.
  • In der Zwischenzeit die Schlagsahne steif aufschlagen.
  • Den Kren unter die Schlagsahne unterheben.
  • Dann mit etwas Salz und Pfeffer abschmecken.

Kren-Aspik mit Lachs und Rote-Rüben-Aspik-Haube

  • Den Rote-Rüben-Aspik aus dem Kühlschrank nehmen.
  • Die pochierten Lachswürfel darauf verteilen.
  • Dann den Kren-Aspik darüber verteilen und danach mit den Schüsseln einige male leicht auf die Arbeitsplatte klopfen, damit die Lachswürfel mit dem Aspik umschlossen werden.
  • Mit Frischhaltefolie abdecken und im Kühlschrank für mindestens 4 Stunden kühl stellen aus gelieren lassen.

Fertigstellung

  • 10 Minuten vor dem Servieren 4 bis 6 Dessertteller im Gefrierfach vorkühlen.
  • Dann in eine Schüssel heißes Wasser füllen.
  • Die Schüsseln mit dem Aspik aus dem Kühlschrank nehmen und kurz eintauchen.
  • Auf die gekühlten Teller stürzen, mit etwas frisch geriebenem Kren garnieren und mit Beilage nach Wahl sofort noch eiskalt servieren.

Beilagen

  • frisch gebackenes Baguette, Ciabatta, Pide oder Weißbrot
  • Eventuell die Brotscheiben in etwas Butter oder Olivenöl mit einer zerdrückten Knoblauchzehe geröstet.
  • Frischer, marinierten Blattsalat, Gemüsesalat oder bunt gemischtem Salat je nach Saison und Geschmack.

Zeit*: Rote-Rüben-Aspik: Zubereitung ca. 1 Stunde + Kühlzeit ab 1 Stunde + Lachs: Zubereitung: ca. 10 Minuten + Kren-Aspik: Zubereitung: ca. 20 Minuten + Kühlzeit ab 4 Stunden.

Verfasser: Jozeil

Werbung