Rezepte: Neujahrstag-Katersuppe

Wer kennt ihn nicht, den Tag danach, nach einer ausgedehnten Feier oder am ersten Januar wo am Vorabend ausgiebig das neue Jahr gefeiert wurde. Der Kater danach lässt sich zumindest mildern, indem am Besten wohl einer netten Mutter die Neujahrstag-Katersuppe zur Regenerierung gereicht wird.

Zutaten für 12 Personen (Zeit* sh. unten)

Neujahrstag-Katersuppe

  • 600 g vollreife Tomate (ersatzweise Dosentomaten)
  • 1 kg Weißkraut
  • 400 g Karotten
  • 400 g Stangensellerie
  • 300 g Lauch
  • 600 g Blumenkohl
  • 300 g Zwiebel
  • 4 Knoblauchzehe
  • 6 frische, grüne Chilischoten
  • 2 Stängel Zitronengras
  • 2 Walnuss große Stücke frischen Ingwer
  • 400 ml Tomatensaft
  • 200 ml gutes, extra natives Olivenöl
  • 1,5 l Wasser
  • 2 EL Koriandersamen
  • 2 EL Kreuzkümmel
  • 6 Kardamomkapseln
  • 2 EL gelbes Currypulver
  • 2 Stängel Zitronengras
  • 5 frische Limonenblätter
  • 4 Lorbeerblätter
  • frisch gemahlener Pfeffer
  • Salz

Garnitur

  • Selleriegrün
  • 1 Bund frische, glatte Petersilie

Zubereitung

Vorbereitung

  • In einem kleinen Topf reichlich Wasser zum Kochen bringen.
  • Während dessen die Tomaten oben kreuzweise einschneiden und eine Schüssel mit Eiswasser füllen.
  • Dann im kochenden Wasser für etwa 30 Sekunden blanchieren.
  • Die Tomaten aus dem Wasser heben und sofort kalt abschrecken.
  • Dann die Haut abziehen, vierteln, entkernen und das Fruchtfleisch in ca. ein Zentimeter große Würfel schneiden.
  • Das Weißkraut waschen, halbieren, den Strunk entfernen und fein nudelig schneiden.
  • Die Karotten schälen und je nach Wunsch in fünf bis zehn Millimeter große Würfel schneiden.
  • Den Stangensellerie waschen und in dünne Scheiben schneiden.
  • Vom gewaschenen Lauch das Grün entfernen, für später beiseite stellen und die weiße Lauchstange in feine Ringe schneiden.
  • Den Karfiol in einzelne Röschen teilen, in einem Küchensieb mit kaltem Wasser waschen und gut abtropfen lassen.
  • Die Zwiebeln schälen und in feine Ringe schneiden.
  • Den Knoblauch schälen und in feine Würfel schneiden.
  • Die Kardamomkapseln von der Schale befreien und im Mörser mit den Koriandersamen und dem Kreuzkümmel grob zerstoßen.
  • Dann den Chili waschen unter kaltem Wasser waschen, gut trocken tupfen, halbieren und das Kerngehäuse entfernen.
  • Die Petersilie waschen, gut trocken schütteln, das Grün abschneiden, für die Garnitur beiseite stellen und die Stiele sehr fein hacken.

Neujahrstag-Katersuppe

  • Einen großen Topf erhitzen und das Olivenöl darin heiß werden lassen.
  • Die in Ringe geschnittenen Zwiebeln sowie den Lauch zugeben und glasig darin andünsten.
  • Den Knoblauch, das Currypulver sowie die Gewürzmischung aus dem Mörser unterrühren und leicht Schmoren lassen.
  • Nach etwa fünf Minuten die Karottenwürfel, den Stangensellerie, das Weißkraut sowie die Karfiolröschen zugeben und für etwa 4 Minuten rösten lassen.
  • Die fein gehackten Petersiliestängel, die gewürfelten Tomaten mit dem Tomatensaft einrühren und kurz dünsten.
  • Dann mit dem Wasser ablöschen und zum Kochen bringen.
  • In der Zwischenzeit die Chilischoten unter kaltem Wasser waschen, halbieren, das Kerngehäuse entfernen und in die Suppe geben.
  • Das Zitronengras mit dem Messerrücken kräftig andrücken und zur Flüssigkeit geben.
  • Den Ingwer schälen, zuerst in Scheiben, dann in kleine Würfel schneiden und unter die Suppe rühren.
  • Die Lorbeerblätter sowie die Zitronenblätter zugeben.
  • Dann die Suppe mit geschlossenem Deckel für etwa zehn bis fünfzehn Minuten köcheln lassen, bis das Gemüse gar aber noch bissfest ist.

Fertigstellung

  • Während die Suppe köchelt das Petersiliengrün fein schneiden.
  • Das Grün der Selleriestangen ebenfalls fein schneiden.
  • Die fertig gegarte Suppe mit Salz und gegebenenfalls Pfeffer abschmecken.
  • In eine große vorgewärmte Schüssel oder Suppenteller anrichten.
  • Mit dem Selleriegrün sowie der Petersilie garnieren und sofort noch heiß servieren.

Beilagen

  • Frisch gebackenes oder vom Bäcker besorgtes Baguette, Ciabatta, Pide, Bauernbrot auf Sauerteigbasis, Weißbrot oder Toastbrot
  • Brotscheiben in Butter oder Olivenöl beidseitig je ca. 5 Minuten rösten, mit Salz und Pfeffer würzen sowie einer halben Knoblauchzehe bestreichen.
  • Ein klecks Sauerrahm, Schmand oder Crème Fraîche.
  • In dünne Scheiben geschnittenes und geräuchertes Lachs- oder Forellenfilet als luxuriöse Einlage.

Zeit*. Zubereitung: ca. 30 Minuten + Brat-/Kochzeit: ca. 25 Minuten

Verfasser: Jozeil

Das könnte Sie auch interessieren: