Rezepte: Nudel-Meeresfrüchteauflauf

Nudeln und die Früchte des Meeres bieten in vielen Varianten eine harmonische Verbindung. Als Nudel-Meeresfrüchteauflauf mit frischen Salat serviert ein Genuss für Liebhaber der edlen Tiere.

Zutaten Vorspeise 8, Hauptspeise 4 Personen (Zeit* sh. unten)

Meeresfrüchtemischung (oder gute, hochwertige Tk-Ware aus dem Supermarkt)

  • 500 g Zanderfilet (oder bereits vom Fischhändler zugeschnittenes Zanderfilet)
  • 150 g Miesmuscheln
  • 200 g frische gepulte Krabben
  • 150 g Flusskrebsfleisch
  • 150 g frischen Tintenfisch
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 1 großer Bund Schnittlauch
  • 1 großer Bund Petersilie
  • Saft von 1 Limette, ersatzweise Zitrone
  • 1 mittelgroße, frische rote Chilischote

Bechamel-Gewürzsauce

  • 1 Zwiebel
  • 2 Nelken
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1 l Vollmilch
  • 1 Messerspitze Safranfäden (wenn möglich kein Pulver, da hier der Safran oft mit Gelbwurzel (Kurkuma) gestreckt wird)
  • 100 g Butter
  • 2 EL Weizenmehl (Type 405)

Nudeln

  • 400 g Pipe Rigate oder Penne

zum Bestreuen

  • 100 g frisch geriebenen Pecorino oder oder Grana Padano (Parmesan)

Garnitur

  • 8 große frische Garnelen (qualitativ sehr gut und meist frischer und besser als beim Fischhändler sind Tiefkühlprodukte)
  • frisch geschnittenen Schnittlauch

weitere Zutaten

  • Salz
  • frisch gemahlener Pfeffer

Zubereitung

Vorbereitung der Meeresfrüchte

(Bei Tiefkühlware entfällt dieser Schritt. Diese auftauen lassen und abwaschen)

  • Die Miesmuscheln säubern und aus der Schale auslösen.
  • Den Tintenfisch in Stücke schneiden.
  • Die Shrimps abwaschen.
  • Die Scampi putzen.
  • Den Zander waschen, abschuppen, ausnehmen und filetieren.
  • Die Filets in ca. 4 cm große Würfel schneiden.
  • Den Knoblauch schälen und wie die Chilischote fein hacken.
  • Die Limette auspressen.
  • Schnittlauch in feine Ringe schneiden, die Petersilie fein hacken.

Meeresfrüchte marinieren

  • Die Meeresfrüchte sowie den Fisch in die Schüssel geben.
  • Leicht mit Salz sowie Pfeffer würzen.
  • Mit dem Limettensaft beträufeln
  • Den gehackten Knoblauch, Chili sowie die Kräutern untermengen und die Meerestiere marinieren lassen.

Bechamel-Gewürzsauce

  • Die Zwiebel halbieren und mit je einer Nelke spicken.
  • Den Topf erhitzen, die Milch zugeben und aufkochen.
  • Zwiebelhälften, das Lorbeerblatt sowie den Safran darin für 5 Minuten bei kleiner Hitze köcheln lassen.
  • Danach die Zwiebel sowie das Lorbeerblatt entfernen.
  • Die Butter in einer Pfanne zelassen und das Mehl drin braun werden lassen.
  • Mit der noch warmen Gewürzmilch und ständigem Rühren ablöschen.
  • Die Flüssigkeit unter ständigem Rühren erneut aufkochen und für 10 Minuten rührend eindicken.

Pasta

  • Reichlich Salzwasser im Nudeltopf zum Kochen bringen (Fausregel: Für 100 g Nudeln benötigt man einen Liter Wasser)
  • Wenn das Wasser sprudelnd kocht, die Nudeln zugeben und die Nudeln nach Packungsangabe al dente, also bissfest kochen (merke, die Pasta muss sich während des Kochens bewegen können. Nur so nehmen sie gleichmäßig das Salzwasser auf. Salzt man Nudeln nachträglich, klebt das Salz an der Nudel fest und sie schmecken außen salzig innen fad).

Nudel-Meeresfrüchteauflauf

  • Das Backrohr bei Ober-/Unterhitze Ober- und Unterhitze 200 °C, bei Umluft Umluft auf 190 °C vorgeheizen
  • Die marinierten Meeresfrüchte unter die Bechamel-Gewürzsauce mischen.
  • Die Sauce nochmals mit Salz sowie Pfeffer abschmecken
  • Die abgegossene Pasta in die Auflaufform füllen.
  • Mit der Sauce übergießen.
  • Den Parmesan reiben und den Auflauf damit bestreuen.

Vollendung

  • Den eingeschichteten Auflauf im vorgeheizten Backrohr bei Ober-/Unterhitze mit 200 °C, bei Umluft mit 190 °C für etwa 40 Minuten goldbraun überbacken.
  • Etwa 5 Minuten vor Ende der Backzeit die leicht mit Salz und Pfeffer gewürzten Garnelen auf den Auflauf legen und mitgaren lassen.
  • Danach aus dem Backrohr nehmen und leicht überkühlen lassen.
  • Portioniert auf vorgewärmten Tellern anrichten und mit je 2 Garnelen sowie frisch geschnittenem Schnittlauch garnieren.
  • Sofort noch heiß zur Beilage nach Wahl servieren.

Hinweis zum Kochen der Nudeln

  • Man gibt kein Öl ins Kochwasser, auch wenn es noch so viele Leute erzählen. Es soll angeblich verhindern, dass die Nudeln aneinander kleben. Öl schwimmt oben auf, hat also keinen Effekt. Nimmt man genug Wasser, kleben die Nudeln auch nicht zusammen.
  • Nach dem Abgießen (siehe Zubereitung:Sieb) die Nudeln bitte nicht mit kaltem Wasser abschrecken. Die Poren schließen sich und sie können nur noch wenig Sauce aufnehmen und werden kalt.

Beilagen

  • Salate je nach Geschmack und Saison
  • Frisch gebackenes oder vom Bäcker besorgtes Fladenbrot, Baguette, Ciabatta, Pide, Weißbrot oder Toastbrot mit Butter
  • Diverse andere Saucen wie Tomatensauce je nach Geschmack.

Zeit*: Zubereitung: ca. 30 Minuten + Backzeit ca. 40 Minuten

Verfasser: Hombre

Das könnte Sie auch interessieren: