Rezepte: Saure Bratkartoffeln

Saure Bratkartoffeln sind eine eigenwillige Eigenkreation für abenteuerlustige Experimentierköche oder auch einfach ein gelungenes Gericht für einen kurzen Abend mit unliebsamen Gästen.

Zutaten für 1 Person (60 Minuten)

  • je nach Hunger 3–4 faustgroße mehlig kochende Kartoffeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 Zitronen
  • 1 EL Balsamico-Essig
  • 2 EL Olivenöl
  • eine Handvoll geriebener Emmentaler
  • Thymian
  • Cayennepfeffer
  • Basilikum
  • Schwarzer Pfeffer (ganz oder gemahlen)

Zubereitung

  • Eine Zitrone pressen, den Saft in den Topf geben. Die zweite Zitrone schälen. Die weiße Haut sorgfältig entfernen.
  • Die Zitrone mit den Fingern in Schnitze zerteilen. Die Schnitze mit dem Messer nochmals halbieren und im Saft im Topf ertränken.
  • Die Knoblauchzehen schälen, längs halbieren und zu den Überresten der Zitronen gesellen.
  • Das Ganze bei geringer Hitze auf dem Herd erwärmen und sanft köcheln lassen, derweil mit den Gewürzen kräftig abschmecken. Meine Empfehlung: 1 TL Thymian, das dreifache an Basilikum, eine Fingerspitze Cayennepfeffer, ein gehäufter TL Salz, ein gestrichener TL Pfeffer (falls man ganze Körner zur Hand hat, noch zusätzlich 3–5 hinzugeben).
  • Nun den Balsamico zugeben, bitte sparsam damit!
  • Den Sud weiter leise köcheln lassen, derweil die Kartoffeln in Würfel schneiden.
  • Die Kartoffeln in den Topf geben und mit Wasser auffüllen, sodass die Kartoffeln bedeckt sind.
  • Weiter 20–30 Minuten köcheln lassen, bis die Kartoffeln eine zum Verzehr geeignete Konsistenz haben.
  • Das Öl in der Pfanne rechtzeitig erhitzen, sodass es wenn die Kartoffeln soweit sind ordentlich heiß ist
  • Wenn die Kartoffeln als verzehrbereit erachtet werden können die Flüssigkeit mit einem Sieb oder raffinierten Küchentricks aus dem Topf entfernen.
  • Die Kartoffeln in der Pfanne scharf anbraten, dabei gelegentlich wenden, sodass sich eine gleichmäßige, appetitanregende Kruste bildet.

Beilagen

  • grüne Bohnen

Verfasser: Hombre

Werbung