Ideales Rezept für Schweinebraten Tellersülze

bayrische Tellersülze

Serviervorschlag

Ein ideales Gericht für die Resteverwertung des sonntäglichen Schweinebratens ist der, an heißen Sommertagen ideale Schweinebraten Tellersülze bei dem sich Gemüse, Eier und natürlich Schweinebraten im Teller vereinen.

Zutaten für 10 Personen (Zeit* sh. unten)

Schweinebraten-Tellersülze

  • 6 Eier (Klasse „Medium“)
  • 300 g Erbsen (frisch gegart oder aus dem Tiefkühlregal)
  • 1 große, rote Paprika
  • 6 Gewürzgurken (ca. 200 g)
  • 2 mittelgroße Karotten
  • 2 mittelgroße Zwiebel
  • 400 g kalten Schweinebraten
  • 12 Bund frische, krause Petersilie

Gelee

  • 6 Blätter Gelatine
  • 12 l gute, entfettete Rinderbrühe, ersatzweise Gemüsebrühe, oder Wasser oder ein Brühwürfel aus dem Handel
  • 2 EL guten Zwiebelessig, Kräuteressig oder Weißweinessig (je nach Geschmack)

Garnitur

  • 1 bis 2 rote Zwiebeln (je nach Geschmack)

weitere Zutaten

  • Salz
  • frisch gemahlener Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung

Vorbereitung

  • In einem Topf reichlich Wasser zum Kochen bringen.
  • Dann die Eier auf der flachen Seite mit der Messerspitze oder einer Nadel einstechen, in das kochende Wasser legen, sodass diese vollständig von Wasser bedeckt sind. Die Wassermenge richtet sich nach der Größe und Menge der Eier. Die Eier müssen auf alle Fälle im Wasser schwimmen.
  • Die Eier im leicht köchelndem Wasser für 7 Minuten fest kochen.
  • Dann aus dem Wasser heben, sofort im kalten Wasser (am Bestem unter dem laufendem Wasserhahn) abschrecken, schälen und in je 8 gleich dicke Scheiben schneiden.
  • Im Topf ausreichend Salzwasser zum Kochen bringen.
  • Die Erbsen zugeben und für etwa 4 Minuten weich kochen.
  • Dann die Erbsen abgießen und sofort in Eiswasser abschrecken.
  • Die Gewürzgurken gut abtropfen lassen und in nicht zu dünne Scheiben schneiden.
  • Den Paprika waschen, trocken tupfen, halbieren, den Stielansatz sowie das Kerngehäuse entfernen und in feine Streifen schneiden.
  • Die Karotten waschen, putzen und mit dem Juliennehobel der Länge nach in Julienne schneiden.
  • Den Schweinbraten in 8 oder 12 gleich dünne Scheiben schneiden.

Gelee

  • Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen.
  • In einem Topf die Brühe leicht erhitzen.
  • Die eingeweichte Gelatine gut ausdrücken und in der warmen Brühe auflösen.
  • Den Essig einrühren und das Gelee würzig mit Salz, Pfeffer sowie wenn nötig noch Essig abschmecken und leicht überkühlen lassen

Schweinebraten-Tellersülze

  • Während dessen 2 bzw. 3 Schweinebratenscheiben auf vier tiefe Teller legen.
  • Auf dem Fleisch die Erbsen, die Paprikastreifen, Gewürzgurkenscheiben, Karotten-Julienne sowie je vier Ei-Scheiben formschön drapieren.
  • Das überkühlte Gelee darüber gießen, bis Gemüse und Fleisch vollständig leicht überzogen sind.
  • Dann die Sülze mit Frischhaltefolie abdecken und für mindestens 3 Stunden im Kühlschrank abkühlen und gelieren lassen.

Fertigstellung

  • Erst kurz vor dem Servieren die Petersilie waschen und gut trocken schütteln.
  • Die Zwiebel pellen und in hauchdünne Scheiben schneiden.
  • Die fertige Schweinebraten-Tellersülze mit den Zwiebelringen überstreuen und mit einigen Petersilien-Dolden garnieren und sofort mit Beilage nach Wahl servieren.

Getränketipp

  • ein gut gekühltes Weiß-, Lager- Märzenbier oder Pils

Beilagen

  • Am Besten passt dazu frisch gebackenes oder vom Bäcker besorgtes Bauernbrot und Apfelkren, Semmelkren oder eine schöne Meerrettichmayonnaise.
  • Natürlich auch Baguette, Ciabatta, Pide oder Weißbrot
  • Sehr gut passt es auch, wenn die Brotscheiben in etwas Butter oder Olivenöl mit einer zerdrückten Knoblauchzehe geröstet wurden.
  • Blattsalate oder andere Salate je nach Geschmack und Saison

Zeit*: Zubereitung: ca. 40 Minuten + Kühlzeit: ab 3 Stunden.

Bild bayrische Tellersülze © Esther Hildebrandt – Fotolia

Das könnte Sie auch interessieren: