Rezepte: Tomaten-Thymian-Ragout (mit Polentaschnitten)

Polenta, das aus Mais gewonnen Grieß, wird vor allem in der Mediterranen Küche kredenzt. Aber auch in Mitteleuropa erfreut sich der Maisgrieß immer mehr an Beliebtheit. Eine köstliche Beilage oder Solo als vegetarische schmecken die einfach zubereiteten gebratenen Polentaschnitten hervorragend und bieten Abwechslung auf dem Speiseplan.

Zutaten für 4 Personen (Zeit* sh. unten)

Gebratene Polentaschnitten

  • 2 Schalotten
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 EL gutes extra natives Olivenöl
  • 1 gestrichener TL Zucker
  • 2 EL guten, alten Balsamico
  • 4 große, vollreife Fleischtomaten (außerhalb der heimischen Tomatensaison 1 große oder 2 kleine Dosen ganze Tomaten zurückgreifen (gesamt 800 g))
  • 12 Bund frischen Thymian

weitere Zutaten

  • guten, alten Balsamico
  • gutes extra natives Olivenöl
  • Salz
  • frisch gemahlener Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung

Vorbereitung

  • Die Schalotten schälen und fein würfelig Schneiden.
  • Den Knoblauch schälen und in feine Würfel schneiden.
  • Reichlich Wasser in einem Topf zum Kochen bringen.
  • In der Zwischenzeit die Tomaten auf der Unterseite kreuzweise einritzen.
  • Eine Schüssel mit Eiswasser füllen.
  • Die Tomaten in das kochende Wasser gleiten lassen und für etwa zwei Minuten blanchieren.
  • Mit einem Schaumlöffel aus dem Wasser heben und sofort im Eiswasser abschrecken-
  • Dann die Tomaten leicht überkühlen lassen, die Haut abziehen und den Stielansatz entfernen.
  • Das Gemüse vierteln, das Kerngehäuse sowie den Kerne entfernen und das Fruchtfleisch in etwa ein Zentimeter große Würfel schneiden.
  • Den Thymian waschen, gut trocken schütteln und die Blätter abzupfen.

Tomaten-Thymian-Ragout

  • Eine Pfanne erhitzen und das Olivenöl darin heiß werden lassen.
  • Die Schalotten- sowie Knoblauchwürfel zugeben und im heißen Olivenöl glasig anschwitzen
  • Dann eine Prise Zucker zugeben und leicht Karamellisieren lassen.
  • Mit dem Balsamico-Essig ablöschen, einmal aufkochen lassen.
  • Die Tomatenwürfel sowie den Thymian zugeben und bei kleiner Hitze mit geschlossenem Deckel erwärmen.

Fertigstellung

  • Das warme Tomaten-Thymian-Ragout Mit Salz, Pfeffer und gegebenenfalls Zucker abschmecken.
  • Dann auf vorgewärmten Tellern anrichten und mit gutem Balsamico-Essig sowie Olivenöl beträufeln.
  • Das Ragout sofort noch heiß zur Speise nach Wahl servieren.

Sauce für

  • Sehr gut zu Polentaknöderln, Polentanockerl, gebratene Polentaschnitten oder Polenta mit Gemüsekruste
  • Folienkartoffeln, Petersilienkartoffeln, Pellkartoffeln oder Salzkartoffeln
  • Als Sauce zu Pasta aller Art oder Reis.
  • Zu Muscheln oder Fischgerichten
  • Zu zahlreichen Hauptspeisen wie etwa Mit Greyerzer und Serrano-Schinken gefüllte Kalbsschnitzel im Steinpilzsud mit Fisolengemüse oder anderen Wildfleisch-,Lammfleisch-, Rindfleisch- oder Schweinefleischgerichten

Zeit*: Zubereitung: ca. 20 Minuten + Ruhezeit: ab 1 Stunde + Bratzeit: ca. 10 Minuten

Verfasser: Jozeil

Das könnte Sie auch interessieren: