Fruchtiger Tomatensulz schnell zubereitet

Tomatensulz

Serviervorschlag

Eine fruchttige, feuerrote und gesunde Speise ist die Tomatensulz. Am besten mit frischen und vollreifen, vielleicht schon etwas überreifen Tomaten zubereitet ein leichter Sommergenuss.

Zutaten für 1 Kasten- oder Terrinenform (Länge 20 cm, Höhe 8 cm, 4 bis 8 Personen), Zeit* sh. unten

Tomatensulz

  • 1 kg vollreife, schmackhafte Tomaten
  • 150 g Sauerrahm, Schmand oder Crème Fraîche zubereiten.
  • 5 frische Frühlingszwiebeln mit Grün
  • 2 rote Knoblauchzehen
  • 1–2 rote Chilischote
  • Saft von 12 Zitrone
  • 6 Blätter Gelatine, 1 gestrichener EL Agar-Agar oder etwa 1 g Johannisbrotkernmehl
  • 1 Bund Basilikum
  • 1 Bund Schnittlauch
  • Guten, weißen Balsamicoessig oder guten Weißweinessig (je nach Geschmack)
  • etwas Zucker (je nach Geschmack)

Marinade (Sauce)

  • 150 g Sauerrahm, Schmand oder Crème Fraîche zubereiten.
  • 1 EL frisch geriebenen Kren (Meerrettich)
  • etwas Zucker (je nach Geschmack)
  • Wenn nötig guten, weißen Balsamicoessig oder Zitronesaft (je nach Geschmack)

Garnitur

  • Einige Basilikumblätter
  • Einige kleine Petersilienzweige
  • 1–2 EL Schnittlauch

weitere Zutaten

  • frisch gemahlener Pfeffer
  • Salz
  • Kalt gepresstes, extra natives Olivenöl, Kürbiskernöl oder Walnussöl,

Zubereitung

Vorbereitung

  • Die Form etwas einölen und mit Frischhaltefolie auslegen.
  • Den Schnittlauch sowie das Basilikum waschen und gut trocken schütteln.
  • Einige Blätter Basilikum beiseite legen, das restliche Basilikum fein hacken und den Schnittlauch in feine Röllchen schneiden.
  • Den Knoblauch sowie die Chilischote(n) fein hacken.
  • Die Frühlingszwiebeln in feine Ringe schneiben.
  • Die Gelatine in wenig kaltem Wasser einweichen.

Tomatensulz

  • Reichlich Wasser zum Kochen bringen.
  • Die Tomaten waschen und oben kreuzweise einschneiden.
  • Für etwa 10 Sekunden im kochenden Wasser blanchieren.
  • Aus dem Wasser heben und sofort in Eiswasser abschrecken.
  • Die Tomaten häuten, halbieren und die Kerne herausschaben und in einer Schüssel auffangen.
  • Durch das Sieb drücken und den Saft in eine weiter Schüssel laufen lassen.
  • Den Saft mit Wasser auf 250 ml auffüllen.
  • Das Tomatenfleisch in ca. ein cm große Würfel schneiden.
  • Die Gelatine bei geringer Hitze auflösen.
  • Zügig unter den Tomatensaft rühren und die Tomatenwürfel zugeben.
  • Den Knoblauch, Basilikum, den Schnittlauch, den Chili sowie die Frühlingszwiebel untermengen.
  • Die Masse kräftig mit Salz, Pfeffer, etwas Zucker sowie dem Essig abschmecken.
  • Die vorbereitete Kastenform mit den zurückgehaltenen Basilikumblätter auslegen.
  • Die Tomatenmischung einfüllen und mit Frischhaltefolie gut abdecken.
  • Den Sulz für mindestens sechs Stunden im Kühlschrank kalt stellen und aushärten lassen.

Marinade (Sauce)

  • Den Sauerrahm mit dem frisch geriebenen Kren gut verrühren.
  • Mit Salz, Pfeffer, etwas Zucker sowie wenn nötig etwas Essig abschmecken.

Vollendung

  • Die gut gekühlte und hart gewordene Sulz aus der Form stürzen, die Frischhaltefolie abziehen und in ca. ein cm dicke Scheiben schneiden.
  • Einen Saucenspiegel auf vorbereiteten Tellern auftragen.
  • Die Tomatensulze darauf anrichten und mit einigen Basilikumblättern sowie Schnittlauchröllchen garnieren.
  • Mit etwas gutem, nativen Oliven-, Kürbiskern- oder Walnussöl beträufeln und servieren.

Beilagen

  • Am besten passt dazu frisch gebackene oder vom Bäcker besorgte Baguette, Ciabatta, Pide, Toastbrot oder Weißbrot mit Butter
  • Auch Brotscheiben im Öl beidseitig je ca. 5 Minuten gerösten, mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt und mit einer halben Knoblauchzehe bestrichen schmecken köstlich.
  • Blattsalte oder andere Salate je nach Geschmack und Saison
  • Guter Parmaschinken oder San-Daniele-Schinken, Serrano-Schinken, Schwarzwälder Schinken oder Kochschinken
  • Pecorino, Grana Padano, Parmesan aber auch (Emmentaler, Bergkäse, (Greyerzer oder Comté

Zeit*: Zubereitung: ca. 20 Minuten + Kühlzeit: ab 6 Stunden

Bild © Brigitte Bonaposta

Werbung