Rezepte: Thailändische Frlühlingsrollen (Thailand, Asien)

Ähnlich den in unseren Landen meist bekannten chinesischen Frühlingsrollen werden auch die hier vorgestellten thailändischen Frühlingsrollen mit den unterschiedlichsten Füllungen, meist aus Fleisch und Gemüse, gerollt und frittiert. Anders als bei Frühlingsrollen sind diese jedoch in dünneren Reispapierblättern gewickelt und etwas anders gewürzt.

Zutaten für 20 Stück (Zeit* sh. unten)

Thailändische Frühlingsrollen

  • 20 Reispapierblätter (DM ca. 16 cm, tiefgefroren im Asia-Shop oder gut sortiertem Supermarkt zu finden)

Füllung

  • 14 kg Schweinefilet, Schweinenuss oder Schweinekaiserteil
  • 50 g getrocknete Glasnudeln
  • 2 Shiitake
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 1 große, rote Paprikaschote
  • 1 Stängel frisches Zitronengras
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 großes Stück Ingwer
  • 3 EL guter Reiswein, ersatzweise guten trockener Sherry
  • 3 EL helle Sojasauce
  • 12 TL selber gemachtes Sambal Oelek oder ein Fertigprodukt aus dem Handel
  • 12 TL Sesamöl aus gerösteter Sesamsaat
  • 3 EL gutes Erdnussöl, Sonnenblumen-, Maiskeimöl

Zum Frittieren

  • 1 L gutes Erdnussöl, Sonnenblumen-, Maiskeimöl

weitere Zutaten

  • Guter Reiswein, ersatzweise guten trockener Sherry
  • Helle Sojasauce
  • frisch gemahlener Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung

Vorbereitung Füllung

  • Ausreichend Wasser in einem kleinen Topf oder dem Wasserkocher zum Kochen bringen.
  • In der Zwischenzeit die Shiitake-Pilze und die Glasnudeln in jeweils eine kleine Schüssel geben.
  • Beide Zutaten mit dem kochenden Wasser übergießen und für etwa zehn Minuten eingeweichten und quellen lassen.
  • Das Schweinefleisch unter kaltem Wasser waschen und gut trocken tupfen.
  • Dann von Sehnen und grobem Fett befreien (siehe auch parieren).
  • Das Fleisch in dünne, nicht zu breite Streifen und dann Quer in feine Streifen schneiden.
  • Wasserkastanien aus der Einlegeflüssigkeit nehmen, gut trocken tupfen und in feine Würfel hacken.
  • Die Frühlingszwiebeln waschen, gut trocken tupfen und in möglichst feine Ringe schneiden.
  • Den Paprika unter warmem Wasser waschen und gut trocken tupfen.
  • Die Paprikaschote vierteln, das Kerngehäuse sowie die weißen Innenhäutchen entfernen und Quer in sehr dünne Streifen schneiden (siehe auch Julienne).
  • Das Zitronengras unter warmem Wasser waschen, gut trocken tupfen, den unteren sehr harten Teil entfernen und den Rest in sehr feine Ringe schneiden.
  • Den Knoblauch schälen in sehr feine Würfel schneiden.
  • Vor der Ingwerknolle die Schale mit einem Esslöffel abschaben, etwa zwei Esslöffel frisch abreiben.

Füllung

  • Die eingeweichten Pilze gut abtropfen lassen, den harten Stielteil entfernen und den Rest in feine Streifen schneiden.
  • Die nun weichen Glasnudeln abgießen und mit einer Schere in etwa fünf Zentimeter lange Stücke schneiden.
  • Den Wok erhitzen und die drei Esslöffel Erdnussöl darin sehr heiß werden lassen.
  • Das in feine Streifen geschnittene Fleisch zugeben und unter Pfannenrühren für etwa eine Minute scharf anbraten.
  • Dann die Frühlingszwiebeln, das Zitronengras´und den Ingwer zugeben und unter Pfannenrühren eine halbe Minute weiter braten.
  • Den Knoblauch, die Glasnudeln sowie die Pilze zugeben unter alle Zutaten unter Rühren für weitere zwei Minuten braten.
  • Dann die Füllung in ein Küchensieb geben und das Erdnussöl gut abtropfen lassen.
  • Die Füllung in eine Schüssel geben und mit der Sojasauce, dem Reisessig, Sesamöl sowie Sambal Oelek würzen.
  • Alle Zutaten gut vermengen und die Füllung auskühlen lassen.
  • Nach dem Auskühlen die Mischung nochmals mit Sojasauce, Ingwer, Sambal Oelek usw. je nach Geschmack abschmecken.

Vorbereitung Thailändische Frühlingsrollen

  • Während die Füllung abkühlt die Reispapierblätter nebeneinander auf die Arbeitsfläche legen.
  • Jedes Reispapierblatt mit Wasser bepinseln oder besprühen bis die Blätter weich und formbar sind.
  • Das Backrohr bei Ober-/Unterhitze aus 80 °C vorheizen und ein Backgitter auf der zweiten Schiene von unten einschieben.

Thailändische Frühlingsrollen

  • Die abgekühlte Füllung auf die befeuchteten und weichen Reispapierblätter aufteilen und auf eine Länge von etwa sechs Zentimeter in der Mitte jedes Blattes aufteilen.
  • Dann zuerst die beiden Seiten der Reispapierblätter über die Füllung schlagen.
  • Jedes Reispapierblatt von unten nach oben locker zu einer Rolle aufrollen und die Enden gut durch leichtes andrücken verschließen (das feuchte und weiche Reispapierblatt klebt sehr gut).
  • Die fertig gerollten Thailändischen Frühlingsrollen vor dem Frittieren für 14 Stunde rasten und etwas an trocknen lassen.
  • Dann das Erdnussöl im Wok, einem Topf oder der Fritteuse auf ca. 180 °C erhitzen (Kochlöffeltest).
  • In der Zwischenzeit jedes Röllchen auf beiden Seiten mit einem Zahnstocher oder einer Nadel einige Male einstechen.
  • Ist das Fett heiß, die Thailändischen Frühlingsrollen nach und nach in das heiße Fett gleiten lassen und knusprig goldbraun frittieren.
  • Dann aus dem Fett heben und auf Küchenpapier gut abtropfen lassen.
  • Die ausgebackenen Schwarzwurzelstreifen auf einen Teller geben und im warmen Backrohr warm stellen.

Fertigstellung

  • Die fertig frittierten Thailändischen Frühlingsrollen portionsweise auf vorgewärmten Tellern anrichten.
  • Eventuell mit frischen Kräutern wie Koriander garnieren.
  • Die Dim-Sum sofort noch heiß mit einer Beilage nach Wahl oder als Beilage zu einer Suppe oder zu einem Salat sofort noch heiß servieren.

Beilagen

  • Süß-saure Sauce, Koriander-Petersilien-Salsa oder einderer Dip
  • Sojasauce, Sweet Chilisauce oder eine andere asiatische Sauce je nach Geschmack.
  • Currypaste oder Sambals.

Beilage zu

  • Thai-Suppe, Thailändische Kokos-Mango-Suppe oder einer anderen, asiatischen Suppe je nach Geschmack.
  • chinesisch zubereiteter Sojasprossensalat oder Chinakohl
  • Frisch marinierter Blattsalat, Gemüsesalat oder bunt gemischter Salat je nach Saison und Geschmack.

Zeit*: Zubereitung: ca. 12 Stunde + Ausbackzeit: ca. 10 Minuten

Verfasser: Jozeil

Das könnte Sie auch interessieren: