Innviertler Erdäpfelkas (Österreich)

Es begaben sich einst Bauersleute, die sich den teuren Käse nicht leisten konnten, aber über viele andere Nahrungsmittel verfügten auf den Weg, um köstliche Speisen zu entdecken, die verfügbar waren und die Großfamilie sättigten.

Der vom Autor mit einigen harmonisierenden Gewürzen zusätzlich abgeschmeckte und etwas verfeinerte Innviertler Erdäpfelkas’, übersetzt Innviertler Kartoffelkäse, ist eines dieser Gerichte, die den ärmlichen Leuten zu verdanken sind. (Damals nur mit Salz – einem kostbaren Gut -, Kümmel vom eigenen Feld, Schnittlauch, der im Garten wuchs, und vielleicht, wenn verfügbar, noch Pfeffer – einem ebenfalls edlen, kostbaren Gut -, gewürzt.)

Zutaten für 4 Personen (Zeit* sh. unten)

  • 500 g Kartoffeln
  • 125 g Crème Fraîche
  • 250 g Sauerrahm (Schmand)
  • 1 EL Senf
  • 1 große Zwiebel
  • 2–3 Zehen Knoblauch (je nach Geschmack)
  • 1 EL Salz (je nach Geschmack)
  • frisch gemahlener Pfeffer (je nach Geschmack)
  • frisch gemahlener Muskatnuss (je nach Geschmack)
  • frisch gemahlene Gewürzmischung bestehend aus:
    • frisch gemahlener Kümmel (je nach Geschmack)
    • frisch gemahlener Fenchel (je nach Geschmack)
    • frisch gemahlener Anis (je nach Geschmack)
    • frisch gemahlener Koriander (je nach Geschmack)

zur Dekoration

  • frischen, geschnittenen Schnittlauch, Paprikapulver oder fein geschnittene Zwiebelringe
  • frisch gemahlener Pfeffer

Zubereitung

  • Kartoffeln in reichlich Salzwasser weich kochen.
  • In der Zwischenzeit den Knoblauch und die Zwiebel schälen.
  • Beides sehr fein hacken und in eine Schüssel geben.
  • Salz, reichlich Pfeffer, Muskatnuss und die Gewürzmischung darüber mahlen.
  • Den Senf ebenfalls zugeben.
  • Die noch warmen Erdäpfel mit dem Stampfer fein stampfen.
  • Mit Sauerrahm und Crème Fraîche verrühren.
  • Nach Geschmack nach dem Erkalten nochmals mit Salz, Pfeffer sowie der Gewürzmischung abschmecken.
  • Vor dem Servieren mit Pfeffer, Schnittlauchröllchen, Paprikapulver oder Zwiebelringen bestreue.

Tipp

  • Will man wie der Autor den Innviertler Erdäpfelkas nicht zu fest, noch nach dem Erkalten noch etwas Joghurt, Buttermilch, Crème Fraîche oder Sauerrahm (Schmand) bis zur gewünschten Konsistenz einrühren.

Beilagen

  • Am besten zu frischem selber gemachtem Innviertler Bauernbrot mit Sonnenblumenkernen, Bauernbrot auf Sauerteigbasis, würzigem oder neutral schmeckendem Kleingebäck wie z.B. Salzstangen, Mohnflesserl (auch “Mohnflösserl”), Wachauer, Laugengebäck und Co.
  • Selber gebackenes oder vom Bäcker besorgtes frisches Baguette, Ciabatta, Weißbrot, Vollkornbrot und andere Backwaren.

Zeit*: Kochzeit der Kartoffeln: 20 Minuten + Zubereitung: 10 Minuten

Foto: Pixabay

Werbung