Rezepte: Sauwald-Kartoffelkäse (Österreich)

Der Sauwald, ein Gebiet in oberösterreichischen Innviertel ist bis weit über die Grenzen Österreichs für seine geschmacklich einzigartigen Knollen, den Kartoffeln, berühmt. Aus dieser Region stammt auch dieses Rezept, der Sauwald-Kartoffelkäse, welche besonders gut zu einem deftigen Bauernbrot oder Salzstangerl schmeckt.

Zutaten für 4 Personen (Zeit* sh. unten)

Sauwald-Kartoffelkäse

  • 500 g mehlig kochende Kartoffeln (z.B. typische Sauwald-Sorten wie Goldsegen, Freya, ansonsten Agria, Bintje)
  • 1 große Zwiebel
  • 1 Bund frischen Schnittlauch
  • 150 bis 200 g Sauerrahm, ersatzweise Schmand
  • 3 bis 4 EL zimmerwarme Butter
  • Frisch geriebenen Muskatnuss
  • Salz
  • Frisch gemahlener Pfeffer aus der Mühle

Garnitur

  • 1 Bund frischen Schnittlauch
  • Etwas edelsüßes Paprikapulver
  • Frisch gemahlener Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung

Vorbereitung

  • Die Kartoffeln gründlich unter kaltem Wasser mit einer Bürste ab schrubben und säubern.
  • Das Gemüse in den Dampfgarer oder in den Dämpfeinsatz eines Topfes legen
  • Den Dampfgarer mit Wasser füllen bzw. die Kartoffeln im Topf mit wenig Wasser Untergießen.
  • Dann den Dampfgarer einschalten, bzw. das Wasser im Topf zum Kochen bringen und die Kartoffeln für etwa zwanzig Minuten in der Schale weich dünsten.
  • In der Zwischenzeit die Zwiebel schälen und in sehr feine Würfel schneiden.
  • Den Schnittlauch waschen, gut trocken schütteln und in feine, kleine Röllchen schneiden.

Sauwald Kartoffelkäse

  • Die weich gekochten Kartoffeln so heiß wie möglich schälen und in eine Schüssel geben.
  • Dann am Besten mit einem Stampfer fein stampfen.
  • Die Kartoffelmasse mit dem Sauerrahm sowie der Butter mit einem Kochlöffel, nicht mit dem Schneebesen (der Kartoffelkäse wird sonst leicht kleistrig), glatt und geschmeidig ab rühren, aber nicht zu flüssig werden lassen.
  • Die Zwiebelwürfel sowie den Schnittlauch zugeben und gleichmäßig unter den Kartoffelkäse rühren.
  • Den Sauwald-Kartoffelkäse herzhaft mit frisch geriebener Muskatnuss, Salz sowie Pfeffer würzen.
  • Dann je nach belieben mit dem Paprikapulver leicht goldgelb bis orange einfärben und würzen.
  • Den Kartoffelkäse mit Frischhaltefolie abdecken und abkühlen sowie durchziehen lassen.

Fertigstellung

  • Ist der Sauwald-Kartoffelkäse ausgekühlt, falls er zu fest ist, noch etwas Sauerrahm unterrühren.
  • Den Sauwald-Kartoffelkäse nochmals mit Muskatnuss, Salz sowie Pfeffer abschmecken.
  • Zum Servieren den Sauwald-Kartoffelkäse dick auf eine mit Butter bestrichene Scheibe Bauernbrot streichen.
  • Dann mit etwas Paprikapulver bestauben und mit frisch geschnittenen Schnittlauchröllchen garnieren.
  • Alternativ zur Selbstbedienung am Tisch den Kartoffelkäse in einer Schüssel mit Schnittlauch garniert anrichten.
  • Mit Butter, extra gereichtem Schnittlauch sowie Paprikapulver und Pfeffer in der Mühle zu Bauernbrot, Salzstangen oder einem anderen Gebäck servieren.

Tipp

  • Will man wie der Autor den Sauwald-Kartoffelkäse nicht zu fest, noch nach dem Erkalten noch etwas Joghurt, Buttermilch, Crème Fraîche oder Sauerrahm (Schmand) bis zur gewünschten Konsistenz einführen.
  • Der Sauwald-Kartoffelkäse eignet sich hervorragend für kalte Buffets oder für zwischendurch bei Partys und Grillfeten.

Brotaufstrich für

  • In Scheiben geschnittenes, mit Butter bestrichenes, frisch gebackenes oder vom Bäcker besorgtes Bauernbrot, Innviertler Bauernbrot mit Sonnenblumenkernen, Roggenbrot Kartoffelbrot oder einem anderen herzhaften Brot je nach Geschmack.
  • Frisch gebackenes oder vom Bäcker besorgtes Kleingebäck wie z.B. Salzstangerl, Mohnflesserl (auch “Mohnflösserl”), Vintschgerl, Wachauer, Laugengebäck, Laugenbrezeln, Waldviertler Bierstangerl und Co.
  • Selber gemachtem oder vom Bäcker besorgtem frischem Baguette, Ciabatta oder Weißbrot.

Zeit*: Kochzeit der Kartoffeln: ca. 20 Minuten + Zubereitung: ca. 10 Minuten + Kühlzeit: ca. 30 Minuten

Verfasser: Jozeil

Werbung