Backrezept – Innviertler Kartoffelbrot

Serviervorschlag

Serviervorschlag

Innviertler Kartoffelbrot ist ein echt leckeres Rezept, das am besten mit frischen heurigen (frischen) Kartoffeln schmeckt. Seit Jahrhunderten ist dieses Brot bei armen Bauern bekannt, die die Kartoffeln als Ersatz für zu viel Mehl beifügten. Noch heute erfreut das geschmacksreiche Brot die Geschmäcker der oberösterreicher Feinschmecker und ist weit über die Landesgrenzen hinaus eine gern gegessene Backware.

Zutaten für 2-3 Laibe (Zeit* sh. unten)

  • 1 12 kg Kartoffeln (750 g gekocht, 750 roh)
  • ca. 1–114 kg Weizenmehl (halb Weizenmehl Type 405, halb Vollkorn Weizenmehl Type)
  • 125 ml Vollmilch
  • 40 g frische Hefe oder ersatzweise 2 Pkg Trockenhefe (Germ)
  • 4 TL Brotgewürz
  • 2 TL Kümmel
  • 4 TL Salz

Zubereitung

  • Die Hälfte der Kartoffeln mit Schale weich kochen.
  • Leicht abkühlen lassen und durch die Kartoffelpresse pressen
  • Die restlichen (rohen) Kartoffeln fein reiben.
  • Den Germ (Hefe) in handwarmer Milch auflösen
  • Die gekochten und rohen Kartoffeln mischen.
  • Zu der Milch-Germmischung mengen und gut unterrühren.
  • Mit Salz und dem Brotgewürz vermengen.
  • Soviel Mehl zufügen, bis ein fester Brotteig daraus entstanden ist.
  • Ordentlich zu einem geschmeidigen Teig kneten und die Kartoffeln gleichmäßig darin verteilen.
  • Für ca. 12 Stunde zugedeckt, an einem warmen Ort gehen lassen.
  • Aus dem aufgegangenen Teig 2–3 runde Brotlaibe formen.
  • In mit bemehlten Baumwollüchern ausgelegte Brotkörbchen legen und eine weitere 12 Stunde zugedeckt, an einem warmen Ort gehen lassen.
  • In der Zwischenzeit das Backrohr mit einer Schüssel Wasser am Boden auf 250 °C aufheizen.
  • Das Blech mit Backpapier auslegen und die Brote aus dem Brotkorb darauf stürzen.
  • Jedes Brot kreuzartig leicht einschneiden.
  • In das Backrohr schieben und für 10 Minuten bei 250 °C Ober- und Unterhitze backen lassen.
  • Danach die Temperatur auf 200 °C Ober- und Unterhitze zurück schalten und je nach Größe für weitere 40–50 Minuten gelb-braun und knusprig fertig backen (das Brot muss beim Klopfen auf den Boden hol klingen).
  • Aus dem Backrohr nehmen und sofort für den Glanz mit eiskaltem Wasser abpinseln.
  • Auf dem Backgitter abkühlen lassen.

Tipp

  • Das Brot schmeckt am besten frisch, noch leicht lauwarm mit eiskalter Butter oder Frischkäse.

Beilagen

Butter, Käse, Wurst, Schinken, pikante Brotaufstriche, Butter mit Marmelade oder Bienenhonig.

Zeit*: Zubereitung ca. 30 Minuten + Ruhezeit ca. 1 Stunden + Backzeit je nach Größe ca. 1 Stunde

Bild © Heike Rau

Werbung