Rezepte: Dim-Sum (China, Asien)

Dim-Sum sind chinesische, gefüllte Teigtaschen, welche mit den unterschiedlichsten Füllungen, meist aus Fleisch aber auch in vegetarischer Variante, über Wasser gedämpft werden. In China sind diese kleinen Teigtaschen an beinahe jeder Straßenecke zu finden. Die fertigen kleinen Taschen sind ideal als kleiner, warmer Snack, kleine Vorspeise oder auch zu frisch mariniertem Salat.

Die hier vorgestellten Dim-Sum sind mit Schweinehackfleisch, Wasserkastanien und den typischen Gewürzen gefüllt, was aber nur als Anregung dienen sollte.

Zutaten für 4 Personen (Zeit* sh. unten)

Dim-Sum

  • 20 Wan Tan-Blätter (10×10 cm, tiefgefroren im Asia-Shop oder gut sortiertem Supermarkt zu finden)
  • 14 kg Schweineschulter ohne Schwarte, Schweinenuss, Schweinekaiserteil

oder fertig gekauftes, frisches Schweinehackfleisch

  • 2 Wasserkastanien
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Walnuss großes Stück Ingwer
  • 12 TL Stärkemehl
  • 1 Ei (Klasse „Medium“)
  • 12 TL Sesamöl aus gerösteter Sesamsaat
  • 1 TL Reiswein
  • 2 TL helle Sojasauce
  • 12 TL braunen Salz
  • 12 TL braunen Rohrzucker

weitere Zutaten

  • helle Sojasauce
  • frisch gemahlener Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung

Vorbereitung Dim-Sum

  • Die Wan-Tan-Blätter aus dem Tiefkühlschrank nehmen und langsam, am besten Im Kühlschrank auftauen lassen.

Vorbereitung Dim-Sum-Füllung

  • Das Schweinefleisch unter kaltem Wasser waschen und gut trocken tupfen.
  • Dann von Sehnen und grobem Fett befreien (siehe auch parieren).
  • Das Fleisch in Würfel schneiden, durch die feine Scheibe des Fleischwolfes faschieren und in eine hohen Mixbecher oder den Mixaufsatz der Küchenmaschine geben.
  • Die Wasserkastanien aus der Einlegeflüssigkeit nehmen, gut trocken tupfen und in feine Würfel hacken.
  • Den Knoblauch schälen in feine Würfel schneiden, mit etwas Salz bestreuen, mit dem Messerrücken zu einer Paste zermahlen und zum Faschierten geben.
  • Die Frühlingszwiebeln waschen, gut trocken tupfen, in feine Würfel schneiden und zum Fleisch geben.
  • Vor der Ingwerknolle die Schale mit einem Esslöffel abschaben, etwa einen Teelöffel frisch reiben und zum Fleisch geben.

Dim-Sum-Füllung

  • Das Stärkemehl, das Ei, das Sesamöl, den Reiswein, die Sojasauce, das Salz und den Rohrzucker zum Hackfleisch geben.
  • Die Zutaten gut vermengen und mit dem Zauberstab oder im Mixer zu einer gleichmäßigem feinen Fleischmasse (siehe auch Farce) verarbeiten.
  • Das fertig fein gemixte Fleisch nochmals mit Sojasauce, Ingwer, Zucker usw. je nach Geschmack abschmecken

Dim-Sum

  • Die aufgetauten Wan-Tan-Blätter einzeln nebeneinander auflegen (die restlichen Wan-Tan-Blätter lassen sich ohne Bedenken wieder einfrieren und für Später aufbewahren).
  • In die Mitte jedes der Wan-Tan-Blätter etwa zwei Teelöffel der Füllung setzen.
  • Die Teigränder überlappend darüber klappen, fest zusammendrücken und gut verschließen.
  • Dann mit den Fingern leicht nach oben ziehen, sodass kleine, runde Päckchen entstehen.
  • In einem Wok ausreichend Wasser zum Kochen bringen.
  • Während dessen die Dim-Sum nebeneinander in den Bambuskorb legen.
  • Wenn das Wasser kocht, den Dämpfkorb einsetzen und die Dim-Sum bei geschlossenem Deckel über dem leicht köchelndem Wasser für etwa fünf Minuten dämpfen.

Fertigstellung

  • Die fertig gedämpften Dim-Sum aus dem Dämpfer heben und portionsweise auf vorgewärmten Tellern anrichten.
  • Eventuell mit frischen Kräutern wie Koriander garnieren.
  • Die Dim-Sum sofort noch heiß mit einer Beilage nach Wahl oder als Beilage zu einer Suppe, zu Salat usw. noch heiß servieren.

Beilagen

  • Wasabi-Limetten-Joghurt-Sauce, Koriander-Petersilien-Salsa oder einderer Dip
  • Sojasauce, Sweet Chilisauce, Süß-saure Sauce oder eine andere asiatische Sauce je nach Geschmack.
  • Currypaste oder Sambals.

Beilage zu

  • Pekingsuppe, Wasabi-Schaumsuppe oder einer anderen, asiatischen Suppe je nach Geschmack.
  • Frisch marinierter Blattsalat, Gemüsesalat oder bunt gemischter Salat je nach Saison und Geschmack.

Zeit*: Zubereitung: ca. 12 Stunde + Dämpfzeit: ca. 5 Minuten

Verfasser: Jozeil

Das könnte Sie auch interessieren: