Rezepte: Gebratenes Bachsaiblingsfilet (Österreich)

Ein edler Fisch aus den Bächen Österreichs ist der Bachsaibling. Am Besten mit einem schmackhaften Kräuterrisotto und Salat serviert bildet das gebratene Bachsaiblingsfilet ein nettes, kleines Fischgericht an heißen Tagen.

Zutaten für 4 Personen (Zeit* sh. unten)

  • 2 große frische Saiblinge (filetiert ca. 600 g)
  • 2 bis 3 EL Weizenmehl (Type „405“)
  • Zitronenabrieb von 1 unbehandelte Bio-Zitrone
  • Zitronensaft von 1 unbehandelte Bio-Zitrone
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Zweig frischer Estragon
  • 100 g Butter
  • Salz
  • frisch gemahlener Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung

Vorbereitung

  • Die Saiblinge im Waschbecken unter fließendem, kalten Wasser, abschuppen.
  • Dann den Fisch ausnehmen
  • Den Zander nochmals ganz kurz, ohne den Fisch zu lange zu „Wassern“ unter fließendem, kalten Wasser abspülen und mit Küchenpapier trocken tupfen.
  • Zum Schluss den Fisch mit einem sehr scharfen Filetiermesser filetieren
  • Die Gräten sorgfältig mit einer Fischpinzette oder Fischzange ziehen.
  • Das Fischfilet nochmals unter fließendem, kalten Wasser waschen und gut trocken tupfen.
  • Den Estragon waschen und gut trocken tupfen.
  • Die Zitrone unter lauwarmem Wasser gut Waschen, trocken tupfen und die Schale abreiben.
  • Dann die Zitrusfrucht auf der Arbeitsplatte wälzen (so brechen die Poren auf und es lässt sich mehr Saft gewinnen) und auspressen.
  • Den Knoblauch schälen und halbieren.

Gebratenes Bachsaiblingsfilet

  • Das Butterpfännchen erhitzen und die Butter mit geringer Temperatur ohne Rühren langsam erhitzen.
  • Dann den sich gebildeten Schaum mit dem Schaumlöffel vorsichtig abschöpfen.
  • Die nun geklärte Butter vorsichtig ohne die am Boden befindliche Molke in ein Glas abgießen (siehe auch: Butter klären).
  • Die ausgelösten Saiblingfilets mit Salz sowie Pfeffer würzen.
  • Mit etwas Zitronensaft beträufeln und dann auf der Hautseite mehlieren.
  • Eine Pfanne erhitzen und etwas der geklärten Butter zugeben.
  • Ist das Fett heiß, die Fischfilets mit der Hautseite nach unten in die Pfanne geben und die halbierte Knoblauchzehe sowie den Estragon einlegen.
  • Mit Aluminiumfolie bedecken und mit einem Topfdeckel beschweren.
  • Die Hitze reduzieren und die Filets bei mäßiger Hitze auf der Hautseite für etwa 4 bis 5 Minuten braten.
  • Dann den Deckel und die Aluminiumfolge entfernen, die Filets wenden, die Pfanne von der Herdplatte ziehen und den Fisch nur noch in der Restwärme der Pfanne für etwa 1 Minute garen.
  • Eine Beilage nach Wahl, am Besten passt ein würziges Kräuterrisotto auf vorgewärmten Tellern anrichten.
  • Je ein Fischfilet darauf drapieren, mit etwas grobem Meersalz bestreuen und sofort noch heiß servieren.

Tipp

geklärte Butter

  • Gleich mehr der geklärten Butter zubereiten. In ein sauberes Glas abgefüllt und verschlossen hält sich diese im Kühlschrank für mehrere Wochen

Fischfilet

  • Das Gericht eignet sich auch für die Zubereitung am Grill.
  • Für die Beilage dann gleich Baguettescheiben mit etwas Olivenöl bestreichen, auf dem Griller beidseitig rösten, mit einer halbierten Knoblauchzehe bestreichen und mit Salz sowie Pfeffer gewürzt.

Beilagen

  • Am Besten passt dazu Kräuterrisotto oder ein Risotto je nach Geschmack.
  • Gut passt auch frisch gebackene oder vom Bäcker besorgte Baguette, Ciabatta, Pide oder Weißbrot
  • Eventuell Brotscheiben in Olivenöl beidseitig je ca. 5 Minuten rösten, dann mit einer halbierten Knoblauchzehe bestreichen und mit Salz sowie Pfeffer gewürzt.
  • Gedämpfter oder gekochter Reis
  • Petersilienkartoffeln, Folienkartoffeln, Salzkartoffeln, Pellkartoffeln usw.
  • Frisch marinierter Blattsalat, Gemüsesalat oder bunt gemischtem Salat je nach Saison und Geschmack.
  • Kräuter-, Knoblauch-, Zitronenbutter usw.
  • Limetten-, Zitronen-, Meerrettichsauce oder eine andere Saucen je nach Geschmack.

Zeit*: Zubereitung: Zubereitung ca. 20 Minuten + Bratzeit: ca. 6 Minuten

Verfasser: Jozeil

Werbung