Rezepte: Sizilianische Pizza (Italien)

Die Sizilianische Pizza ist eine besondere Zubereitungsart einer Pizza. Auch kalt serviert schmeckt sie sehr gut. Ein Knaller nicht nur für Partys, auch als schönes Rezept für den Alltag. Wer sich hier eine ganz normale Pizza vorstellt, wird überrascht werden. Der typische Hefeteig wird mit einem besonderen Belag kombiniert, der mit der bekannten Pizzasauce nichts zu tun hat. Der Teig ist nach dem Backen sehr knusprig und nicht vollgesogen, der Geschmack ist einzigartig und sehr fruchtig. Man kann selbst entscheiden, ob man die Pizza von sehr mild oder entsprechend pikanter bis zu sehr scharf gestaltet. Eine Pizza, die man beim Szene-Italiener nicht bekommt, die man aber einmal gegessen haben sollte.

Zutaten für 6 Personen (40 Minuten plus Wartezeit)

  • 500 g fein geschnittene Zwiebeln
  • 400 g möglichst aromatische Tomaten
  • 1–2 klein geschnittene Knoblauchzehe
  • 1 Chilischote
  • 1 Bund frischer Oregano
  • 6 EL gutes Olivenöl
  • 1 EL Tomatenmark oder ein Fertigprodukt aus dem Handel
  • 1 Würfel frische Hefe (etwa 42 g) oder die entsprechende Menge Trockenhefe
  • ca. 14 l lauwarmes Wasser
  • 500 g Weizenmehl (Type 405)
  • frisch gemahlener, weißer oder schwarzer Pfeffer
  • Meersalz oder grobes Salz aus der Mühle
  • 200 g Pecorino Sardo (optional)

Zubereitung

Der Belag

  • Die Tomaten in kochendes Wasser geben. Wenn die Haut geplatzt ist, die Tomaten herausnehmen, abschrecken, den Stielansatz herausschneiden und pellen.
  • Die Tomaten vierteln und das Kerngehäuse entfernen und klein schneiden.
  • Die Chilischote waschen, trocknen und putzen.
  • Die Chilischote halbieren und die Kerne herauskratzen. Wer es scharf mag, lässt die Kerne in den Schoten.
  • Die Chilischote fein hacken.
  • Das Öl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebeln darin glasig anschwitzen.
  • Die Tomaten, den Knoblauch, das Tomatenmark, den Oregano und die Chili dazu geben und gut 20 Minuten bei geringer Hitze dünsten lassen.
  • Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  • Den Belag über Nacht ziehen lassen.

Der Teig

  • Die Hefe zerbröseln und mit dem lauwarmen Wasser verrühren.
  • Das Mehl auf einer Arbeitsfläche ausbreiten.
  • 4 EL Olivenöl und etwas Salz zum Teig geben.
  • Aus der Hefe, dem Öl und dem Mehl einen schönen Teig kneten.
  • Dieser muss eine Stunde an einem warmen Ort gehen.
  • Der Teig sollte beim Aufgehen sein Volumen verdoppeln.

Die Pizza

  • Den Backofen auf 200 °C vorheizen.
  • Den Teig noch einmal durchkneten.
  • Den Teig auf einem Backblech ausrollen.
  • Den Belag auf dem Teig verteilen.
  • Gegebenenfalls den Käse über die Pizza reiben.
  • Im Ofen auf der mittleren Schiene 20 Minuten backen.

Beilagen

  • Dazu passt ein schöner italienischer Rotwein, am besten aus Sizilien.

Verfasser: Hombre

Das könnte Sie auch interessieren: